Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Süd- und Nordkorea führen Montag Gespräche auf hoher Ebene

#Thema des Tages l 2018-08-10

Nachrichten

ⓒKBS News

Süd- und Nordkorea haben vereinbart, am kommenden Montag Gespräche auf hoher Ebene zu führen.


Es wird erwartet, dass die Vorbereitungen für ein drittes Spitzentreffen zwischen Präsident Moon Jae-in und Machthaber Kim Jong-un oben auf der Tagesordnung stehen werden. Beide Seiten hatten beim Gipfel am 27. April vereinbart, im Herbst in Pjöngjang ein weiteres Spitzentreffen abzuhalten.


Dem geplanten hochrangigen Treffen wird eine umso größere Bedeutung beigemessen, sollte die festgefahrene Situation zwischen Nordkorea und den USA berücksichtigt werden. Beide Länder konnten ihre Differenzen über die Denuklearisierung und eine Erklärung des Endes des Koreakriegs bisher kaum abbauen. Ein neuer Korea-Gipfel zu diesem Zeitpunkt könnte möglicherweise den Weg für ein zweites Spitzentreffen zwischen Nordkorea und den USA ebnen.


Es ist bemerkenswert, dass diesmal Nordkorea ranghohe Gespräche vorschlug, während die bisherigen hochrangigen Gespräche in diesem Jahr auf Südkoreas Vorschlag zustande kamen. Das zeigt wohl, dass Nordkorea bereit sei, einen Wendepunkt in der aktuellen Situation herbeizuführen. Daher gibt es die Erwartung, dass ein neuer Korea-Gipfel den Verhandlungen zwischen Washington und Pjöngjang neuen Schwung verleihen könnte.

Trotz der festgefahrenen Situation vermuten Beobachter, dass sowohl Nordkorea als auch die USA den Dialog nicht aufgeben wollen. Ein Beweis dafür ist der jüngste Briefwechsel zwischen US-Präsident Donald Trump und Kim Jong-un. Da das Vertrauen noch nicht hergestellt worden sei, drängten beide Länder jeweils auf Maßnahmen zur Denuklearisierung und zur Erklärung des Kriegsendes, heißt es.


Daher ist die Rolle von Präsident Moon als „Förderer“ besonders wichtig. In dieser Hinsicht lohne es sich, den nächsten Korea-Gipfel vorzuziehen. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt für Diskussionen hierüber gekommen, heißt es. Unter Berücksichtigung dieser Lage gilt es als schwierig, den neuen Korea-Gipfel so wie ursprünglich vereinbart in Pjöngjang durchzuführen. Sollte der Termin wegen der Dringlichkeit der Situation auf Ende August oder Anfang September festgesetzt werden, wäre die Zeit zu knapp, um das Treffen in Pjöngjang zu veranstalten. Es gilt daher als sehr wahrscheinlich, dass das dritte Treffen zwischen Moon und Kim ebenfalls am Waffenstillstandort Panmunjom stattfindet. Als Thema wird unter anderem die Erklärung des Kriegsendes erwartet.

Die Redaktion empfiehlt