Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Südkorea und USA setzen voraussichtlich Feldmanöver Foal Eagle nächstes Jahr aus

#Thema des Tages l 2018-12-06

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Im kommenden Frühling werden voraussichtlich groß angelegte gemeinsame Militärübungen Südkoreas und der USA nicht stattfinden, um den Dialog mit Nordkorea zu fördern.


Südkorea und die USA halten Gemeinschaftsübungen auf verschiedenen Ebenen ab, um sich auf einen totalen oder lokalen Krieg vorzubereiten. Zu den drei größten Übungen zählen Ulchi-Freedom Guardian (UFG), Key Resolve und Foal Eagle.


UFG ist das größte Manöver und stellt eine Kombination aus der Ulchi-Übung und der Freedom Guardian-Übung dar. Die Ulchi-Übung ist eine Übung der südkoreanischen Regierung für einen Kriegsfall und dient dazu, die Fähigkeiten für die Notfall-Reaktion zu verstärken. Freedom Guardian ist eine Stabsrahmenübung (Command Post Exercise: CPX). Dabei wird ein totaler Krieg wie der Koreakrieg simuliert und das Verfahren für die Kriegführung geübt. UFG ist eine simulationsbasierte Kriegsübung.


Key Resolve ist eine Stabsrahmenübung, während Foal Eagle ein Feldmanöver ist, für das tatsächlich Truppen und militärische Ausrüstung mobilisiert werden. Die Kombination aus beiden Übungen stellt eine gemeinsame Verteidigungsübung Südkoreas und der USA in Vorbereitung auf einen totalen Krieg dar. Dabei wird verglichen mit UFG größeres Gewicht auf militärische Aspekte gelegt.


UFG war dieses Jahr für August vorgesehen, wurde jedoch eingestellt, um den Dialog zwischen Nordkorea und den USA zu fördern. Key Resolve und Foal Eagle finden jeden Frühling statt und sind nächstes Jahr im März geplant. Die Position der Verteidigungsbehörden Südkoreas und der USA lautet quasi, beide Übungen auszusetzen. Denn die US-Streitkräfte wollen nicht an dem Feldmanöver teilnehmen, lediglich die südkoreanischen Truppen wollen das Manöver durchführen, dies aber in einem reduzierten Umfang.


Die Einstellung der gemeinsamen Militärübungen Südkoreas und der USA hatte Nordkorea hartnäckig verlangt. Während einer Übung werden strategische Waffen der US-Armee auf der koreanischen Halbinsel eingesetzt, Nordkorea fühlt sich dadurch bedroht. Daher entspricht der Stopp von Militärübungen sehr großen Zugeständnissen, die Südkorea und die USA Nordkorea anbieten können. Das ist quasi eine weitere Verhandlungskarte, um den Stillstand im Dialog zwischen Pjöngjang und Washington zu durchbrechen.

Die Redaktion empfiehlt