Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Wirtschaft

Samsung und LG mit deutlichem Ergebnisanstieg

#Thema der Woche l 2021-07-12

Wirtschaft Aktuell

ⓒ YONHAP News

Die beiden südkoreanischen Elektronikunternehmen Samsung Electronics und LG Electronics verzeichneten im Zeitraum zwischen April bis Juni ihre größten Umsätze für ein zweites Quartal. Für Samsung gab es zudem dank des Halbleiter-Nachfragebooms den höchsten Betriebsgewinn in 11 Quartalen. LG verbuchte aufgrund guter Geschäfte mit Haushaltsgeräten den höchsten operativen Gewinn in einem zweiten Quartal seit 12 Jahren. Es wird erwartet, dass LG in diesem Jahr die Spitzenposition im globalen Markt für Haushaltsgeräte einnehmen wird. Zum Thema sagt Kim Gwang-seok vom Institut für koreanische Wirtschaft und Industrie: 


Der Umsatz von Samsung Electronics im zweiten Quartal lag bei 55,4 Milliarden Dollar und damit um 18,9 Prozent höher als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn stieg um 53,4 Prozent auf 11 Milliarden Dollar. Es wird angenommen, dass das Unternehmen allein durch sein Chip-Geschäft einen operativen Gewinn von 6 bis 7 Milliarden Dollar erzielte. Das wären fast 60 Prozent des gesamten Betriebsgewinns und mehr als doppelt soviel wie im vorhergehenden Quartal. Laut Analysten deutet dies einen neuen globalen Halbleiter-Superzyklus an, welcher der Chipmarkt zwischen 2017 und 2018 erlebte. Angesichts der fortdauernden Pandemie im zweiten Quartal stieg die Nachfrage für kontaktlose Dienst weiter, während sich die Computerchips gut verkauften. Zudem investierten Cloud-Unternehmen mehr in Datenzentren, was zu einem größeren Bedarf an Servern und höheren DRAM-Chip-Preisen führte. Hinzu kommt, dass Samsung im Mai den Betrieb seiner Foundry-Anlage in Austin in Texas wieder normalisierte, nachdem sie Anfang dieses Jahres aufgrund dort ungewöhnlicher Schneestürme geschlossen werden musste. Das Unternehmen konnte so seine Verluste aus dem ersten Quartal reduzieren.


Samsung schnitt auch in anderen Sparten gut ab. Das Geschäft mit Displays fuhr im zweiten Quartal schätzungsweise 970 Millionen Dollar an Gewinn ein, während der Gewinn im Bereich Haushaltsgeräte das zweite Quartal in Folge 970 Millionen Dollar überschritt. Auch wird vermutet, dass das Geschäft mit Smartphones relativ gut lief, obwohl die steigenden Corona-Infektionsfälle in Indien und Südostasien den Verkauf belastet haben. Die Ergebnisse für Samsung lagen über den Markterwartungen. Genauso war das auch bei LG: 


LG Electronics verzeichnete zwischen April und Juni einen Umsatz von 15 Milliarden Dollar, was der höchste Wert für ein zweites Quartal war. Die Umsatzzahlen und der Betriebsgewinn lagen dank robuster Verkäufe von Haushaltsgeräten und Fernsehern über den Markterwartungen. Die Aufmerksamkeit richtet sich darauf, ob LG den größten Hersteller von Verbraucherelektronik, Whirlpool, überholen kann, was Umsatz und Betriebsgewinn betrifft.


In der Pandemie ist die Nachfrage nach Verbraucherelektronik explodiert. Vor allem zahlte sich die Strategie von LG aus, stärker auf den Markt mit Premium-Haushaltsgeräten zu setzen. Das gute Ergebnis lässt sich zum Teil auch auf den Zuwachs bei den Lösungen im Markt für Fahrzeugteile zurückführen. Im ersten Halbjahr verzeichnete LG mit über 2,3 Milliarden Dollar den höchsten operativen Gewinn in einem halben Jahr. Das Unternehmen organiserte seine Geschäftsstruktur um, nachdem es beschlossen hatte, sich aus dem Geschäft mit Smartphones zurückzuziehen. Unterdessen ist für Samsung der Ausblick auf den Halbleitermarkt sehr gut: 


Samsung wird wahrscheinlich auch im dritten Quartal gut abschneiden, da die Chippreise voraussichtlich weiter steigen. Die Umsätze werden schätzungweise 64 Milliarden Dollar erreichen und der operative Gewinn 9 bis 13 Milliarden Dollar. Positiv stimmt, dass sich auch der Anteil Samsungs im Smartphone-Markt vergrößert.


Auch von LG wird angenommen, dass es die guten Ergebnisse in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen kann. Samsung und LG reagierten aktiv und wirksam auf das veränderte Geschäftsumfeld. Sie sprachen rasch auf die Wende zum kontaktfreien Trend in der Pandemie an: 


Eine Analyse zeigt, dass die Pandemie zu einem Rückgang der Umsätze und des operativen Profits von 2000 global führenden Unternehmen führte, die von Forbes ausgewählt wurden. Auch bei den koreanischen Firmen sanken die Umsätze, doch ihre operativen Gewinne erhöhten sich. Die durchschnittliche Umsatzrendite der 2000 globalen Unternehmen ging um 1,5 Prozentpunkte auf 6,4 Prozent in diesem Jahr zurück, während sie bei koreanischen Unternehmen um 1,2 Punkte auf 4,5 Prozente stieg. Es wird davon ausgegangen, dass sich das Verhältnis in verschiedenen koreanischen Industriebereichen einschließlich der Halbleiter und Finanzen verbesserte.


Die Umsatzrenditen der koreanischen Unternehmen sind zwar niedriger als diejenigen ausländischer Firmen. Doch konnten die koreanischen Unternehmen die Kluft weiter schließen: 


Auf Halbleiter entfallen 20 Prozent der gesamten Exporte Koreas. Wenn Haushaltsgeräte, Mobiltelefone und IT-Ausrüstung dazu gezählt werden, machen diese Produkte fast 40 Prozent der Ausfuhren aus. Sie umfassen wichtige Produkte, die auch von Samsung und LG hergestellt werden. Ihr solides Wachstum wird Arbeitsplätze schaffen, die Einkommen der Bürger erhöhen und die Menschen dazu bringen, mehr Geld auszugeben. Doch möchte ich darauf hinweisen, das kleine und mittelgroße Firmen die wirtschaftliche Erholung nicht wirklich spüren. Es ist nötig, eine Politik zu verfolgen, die es erlaubt, dass die Gewinne der großen Unternehmen einen positiven Folgeeffekt auf kleine Firmen und die privaten Haushalte nach sich ziehen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >