Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

PABLO AIR ist Spezialist für Drohnen-Lösungen

#Flexible Halbleiter l 2020-11-09

Wirtschaft Aktuell

© PABLOAIR

Das koreanische Unternehmen PABLO AIR entwickelt Drohnen-Lösungen, die in verschiedenen Bereichen einschließlich der Logistik und der Unterhaltung angewandt werden können. Firmenchef Kim Young-jun:


Wir wurden durch den berühmten Künstler Pablo Picasso inspiriert, so dass der Firmenname PABLO AIR die Hoffnung enthält, ein kreatives und innovatives Unternehmen zu sein. Es entwickelt Plattformen für Drohnen-Hardware und Software sowie Schwarmflüge-Plattformen und Drohnen-Lieferlösungen. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang brachte der US-Chiphersteller Intel mehr als 1200 Drohnen nach Korea und ließ sie gleichzeitig fliegen, um ihre beeindruckenden Leistungen zu zeigen. Zu jener Zeit studierte ich die Schwarmflug-Technologie. Nachdem ich ein ausländisches Unternehmen gesehen hatte, das die Drohnen-Technik in Korea fördert, dachte ich, dass eine ähnliche Technologie auch lokal entwickelt werden könnte. So gründete ich mein eigenes Unternehmen. 


Kim studierte Flugtechniken. Aufgrund seiner Neigung für diesen Bereich sowie für Computer beschloss er, sich näher mit den unbemannten Flugobjekten oder Drohnen zu beschäftigen, die ein großes Marktpotenzial haben. PABLO AIR richtet sich dabei unter den vielen Anwendungsbereichen besonders auf die Warenlieferung:

  

© PABLOAIR

Unsere Drohnenlösungen können in zwei hauptsächlichen Bereichen genutzt werden. Eine ist für die Lieferung und die andere für Kunstshows. Die Nachfrage nach Lieferdiensten hat sich wegen der Covid-19-Pandemie stark erhöht. Es dauert zum Beispiel einen oder zwei Tage, bis Bewohner von Inseln mit Waren beliefert werden. Mit Drohnen können wir die Dinge vielleicht in einer Stunde liefern. Auf der Basis unserer Schwarmflug-Technologie könnten wir auch Waren zugleich zu mehreren Inseln schicken. Wir wollen diese Lieferplattform bis zum März 2022 vervollständigen. 


Im vergangenen Jahr führte PABLO AIR erfolgreich eine Lieferung mit Drohnen über eine große Entfernung durch. Die Lieferung über eine Distanz von 57,5 Kilometern von Seogwipo auf der südlichen Insel Jeju bis zum Hafen Cheonjin auf der Insel Wudo in knapp zwei Stunden bedeutete ein Drohnen-Rekord für Korea: 


Ich würde sagen, dass wir uns der besten Schwarmflug-Technologie in Korea rühmen können. Wir erhielten verschiedene Preise, darunter den Preis des Ministers für kleine und mittlere Unternehmen und Startups. Wir haben 15 Patente angemeldet, neun davon in Korea. Dank unserer Forscher für Luftfahrttechnik konnten wir die 15 Patente in nur zwei Jahren seit der Gründung des Unternehmens beantragen. 


Die Technologie des Unternehmens ist auch in anderen Ländern anerkannt. So wurde die Schwarmflug-Plattform bereits im vergangenen Jahr in den Nahen Osten, nach Europa und Südamerika exportiert. Eine Drohnenkunst-Show wurde bei den Winterspielen in Pyeongchang auf der Grundlage dieser Schwarmflug-Technologie vorgeführt. Die von PABLO AIR entwickelte Plattform ermöglicht es, dass Hunderte von Drohnen gleichzeitig kontrolliert werden können. Das Unternehmen plant zudem eine Drohnen-Lichtshow, bei der Drohnenflüge und ein Feuerwerk kombiniert werden. Auch will das Unternehmen einen Lufttaxi-Service entwickeln: 


Wir stellen keine Lufttaxis her, doch arbeiten wir an der Software zur Kontrolle der Lufttaxis. Unser Ziel ist es, ein Bodenkontrollsystem zu entwickeln, so dass die Benutzer der Drohnentaxis unseren Dienst sicher und bequem einsetzen können, wenn sie durch die Luft reisen. Unser Unternehmen sitzt in Songdo, Incheon. Es dauert ein oder zwei Stunden, um von Seoul aus dahin zu gelangen. Mit Lufttaxis würde es nur 20 Minuten dauern. 


Industrieexperten schätzen, dass Lufttaxis zwischen 2023 und 2025 auf breiter kommerzieller Basis genutzt werden. Sobald das entsprechende industrielle Ökosystem aufgebaut ist, könnte der Markt bis 2040 einen Wert von 730 Billionen Won, oder etwa 660 Milliarden Dollar, erreichen:


Während Pablo Picasso ein innovativer Maler war, der sich auch mit ernsthaften sozialen Fragen befasste, wollen wir diese Probleme lösen. Unser Ziel ist es, ein führender Anbieter im globalen Drohnenmarkt zu werden, egal, ob unsere Technologie für Lieferdienste oder Lufttaxis gebraucht wird. Wir hoffen, einen bequemen Service schaffen zu können, der für die Menschen leicht zugänglich ist.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >