Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Hintergrund

Südkorea startet erfolgreich Trägerrakete

#Themen der Woche l 2022-06-25

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Südkorea ist mit dem erfolgreichen Start der mit eigener Technologie entwickelten Trägerrakete Nuri in den Kreis der führenden Weltraumnationen aufgestiegen.


Der Trägerrakete Nuri gelang es bei ihrem zweiten Start am Dienstag, eine Zielhöhe von 700 km zu erreichen und den mitgeführten Satelliten in die vorgesehene Erdumlaufbahn zu bringen.


Die Rakete hob um 16 Uhr am Naro Raumfahrtzentrum in Goheung, in der Provinz Süd-Jeolla, ab. Gegen 16.13 Uhr wurde das Triebwerk der dritten Stufe abgeschaltet. Die Rakete hatte ihren vorgesehenen Orbit erreicht. 14 Minuten und 35 Sekunden nach dem Start wurde ein Satellit zur Leistungsüberprüfung, eine Minute und zehn Sekunden danach eine 1,3 Tonnen schwere Satelliten-Attrappe abgesetzt.


Der Minister für Wissenschaft und Technologie, Lee Jong-ho, sprach von einem "monumentalen Moment", nicht nur für Südkoreas Wissenschaft und Technologie, sondern in der gesamten Geschichte der Nation.


Nuri ist die erste, vollständig mit koreanischer Technologie entwickelte Trägerrakete. Bei ihrem ersten Start im Oktober letzten Jahres war zwar der Flug an sich erfolgreich verlaufen. Die dritte Raketenstufe war aber früher ausgebrannt als geplant und die Satelliten-Attrappe konnte nicht in die vorgesehene Erdumlaufbahn gebracht werden.


Südkorea ist in den 1990er Jahren in die Raketen-Entwicklung eingestiegen und hat seitdem in dem Bereich bemerkenswerte Fortschritte erzielt. Anfang der 2000er entwickelte das Land gemeinsam mit Russland die Trägerrakete Naro mit einer Nutzlastkapazität von 100 kg. Nach zwei misslungenen Versuchen gelang es beim dritten Start, einen Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn zu bringen. Es wurde damit eine Grundlage für die eigene Entwicklung eines Systems für den Raumfahrt-Betrieb geschaffen.


Bei der Rakete Nuri wurden sämtliche Teile und Schlüsseltechnologien von einem koreanischen Forschungsteam entwickelt. Das 75-Tonnen-Flüssigkeitstriebwerk gilt als Schlüsseltechnologie. Diese Technik kann in Zukunft für die Entwicklung von Raketen unterschiedlicher Größen angewendet werden.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >