Zum Menü Zum Inhalt

Sport

Coronavirus belastet auch Sportwelt

#Sport! Sport! l 2020-02-17

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Die Sportwelt bekommt derzeit die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus deutlich zu spüren. 


Athleten, die für die Olympischen Spiele in Tokio trainieren, sind ratlos. Denn mehrere Qualifikationswettkämpfe, bei denen es um Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio geht, wurden abgesagt oder verschoben. Laut Reuters wurden nach Ausbruch von Covid-19 über 20 internationale Sportveranstaltungen abgesagt, die meisten davon sollten in China stattfinden. Bei den regionalen Vorrunden im Boxen für Asien-Ozeanien wurden Ort und Termin geändert. Das Internationale Olympische Komitee entschied, die Wettbewerbe, die vom 3. bis 14. Februar im chinesischen Wuhan stattfinden sollten, auf den 3. bis 11. März zu verschieben. Neuer Austragungsort sei die jordanische Hauptstadt Amman. 


Die Asien-Vorrunde der Gruppe B für das Olympische Fußballturnier der Frauen wurde ebenfalls von China nach Australien verlegt. Die LPGA-Tour hat drei Golfturniere, die für Ende Februar und Anfang März im Terminkalender standen, abgesagt. Die Wasserball-Asien-Meisterschaften in Kasachstan, die als asiatische Qualifikation für das Wasserballturnier der Olympiade dienten, wurden wegen des Coronavirus abgesagt. Die südkoreanische Mannschaft verpasste damit die letzte Chance auf eine Qualifikation. 


Mehrere Sportturniere finden wegen des Seuchenschutzes ohne Publikum statt. Auch beim ersten Ostasien-Wettbewerb im Gewichtheben, der vom 27. Februar bis 3. März in Seoul stattfindet, werden keine Zuschauer zugelassen. Bei den Spielen der Volleyball-Liga ist die Zahl der Zuschauer an den Wochentagen, verglichen mit der Zeit vor dem Ausbruch des Coronavirus, um 19 Prozent zurückgegangen. Bei allen Zuschauern wird beim Betreten der Sporthalle mittels einer Wärmebildkamera die Körpertemperatur gemessen. An die Zuschauer werden Mundschutzmasken verteilt. 


Im Sportlerdorf in Jincheon, in dem die Südkorea bei der Olympiade vertretenden Sportler trainieren, wurden kurz nach den Feiertagen zum Mondneujahr am Eingang Wärmebildkameras installiert. Mittels der Wärmebildkamera wird geschaut, wer von den eintretenden Personen Fieber haben könnte. Das Betreten des Sportlerdorfes durch Außenstehende wird streng kontrolliert.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >