Zum Menü Zum Inhalt

Reise

Dolmenstätte von Hwasun

#Schön hier – Ausflugstipps für Korea l 2020-05-30

Hörerecke

ⓒ Getty Images Bank

Wissen Sie, was ein Dolmen ist? Als Dolmen bezeichnet man ein prähistorisches Grab, das aus großen, unbehauenen oder behauenen Steinblöcken errichtet ist und meist aus mehreren aufrecht stehenden Tragsteinen und einer oder mehreren Deckplatten besteht. In Korea gibt es rund 30 000 solcher Dolmen, die hier als „Goindol“ bezeichnet werden. Eine der größten und bedeutendsten Dolmenstätten Koreas befindet sich im Landkreis Hwasun in der Provinz Süd-Jeolla. Insgesamt 597 Dolmen wurden in dieser Gegend gefunden, von denen die meisten zwischen 800 und 500 vorchristlicher Zeit entstanden und somit über 2500 Jahre alt sind. Die Dolmenstätte von Hwasun wurde im Jahre 2000 gemeinsam mit den Dolmenstätten von Gochang und Ganghwa zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >