Zum Menü Zum Inhalt

Welt

Schweinchen-Cafe in Tokio beliebt

#Asien Kompakt l 2019-05-08

Kreuz und Quer durch Korea

© mipig cafe

In Japan hat man in sogenannten Tier-Cafés die Gelegenheit, exotische Tiere hautnah zu erleben. Eine Attraktion in Tokio ist derzeit ein Schweinchen-Café. In einer Sendung von CNN und von japanischen Medien wurde das Café, in dem man sich seine Zeit mit Mikroschweinen vertreiben kann, ausführlich vorgestellt. In dem Cafe, das im März die Türen öffnete, können die Besucher mit den Schweinen spielen, sie streicheln und sich mit ihnen fotografieren lassen.


Die Mikroschweine, denen man in dem Café begegnet, wurden aus England importiert und in der Präfektur Yamanashi gezüchtet. Gewöhnliche Schweine wiegen sechs Monate nach der Geburt über 100 Kilogramm. Die Mikroschweine bringen maximal 18 bis 40 Kilogramm auf die Waage. 


Der Geschäftsführer des Schweinchen-Cafés in Tokio sagte in einem Interview mit CNN, er hoffe, dass Schweine nicht als Schlachtvieh, sondern als ein Familienmitglied des Menschen betrachtet werden. Zu diesem Zweck hat er ein Crowdfunding für die Gründung einer Farm für Mikroschweine gestartet. Über die Schwarmfinanzierung sind bisher 4,7 Millionen Yen zusammengekommen, womit die Zielsumme von zwei Millionen Yen bereits überschritten wurde.


Für Personen, die in den letzten zwei Wochen in China waren, gilt ein Zutrittsverbot. Dies, um zu verhindern, dass sich die Tiere mit der Schweinepest anstecken. Auf der Homepage des Cafés wird Personen, die an der Adoption eines Mikroschweins interessiert sind, nahegelegt, die Schweine nicht auszusetzen, auch wenn sie größer werden und nicht mehr so aussehen wie niedliche Plüschtiere.

Die Redaktion empfiehlt