Zum Menü Zum Inhalt

Welt

China verringert beim BIP Abstand zu USA

#Asien Kompakt l 2021-01-20

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ YONHAP News

China hat im vergangenen Jahr als einzige große Volkswirtschaft der Welt ein positives Wachstum verzeichnet. 


Wie das chinesische Statistikamt am Montag mitteilte legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Volksrepublik um 2,3 Prozent im Vergleich zu 2019 zu, und erreichte 101,6 Billionen Yuan, etwa 13 Billionen Euro. Dies ist zwar das niedrigste Wachstum der chinesischen Wirtschaft seit fast 40 Jahren, angesichts der Stagnation und Rezession der Weltwirtschaft aufgrund der COVID-19-Pandemie war China jedoch die einzige große Volkswirtschaft, die ein positives Wachstum verzeichnete. 


Laut Reuters habe das Tempo, mit dem sich die zweitgrößte Volkswirtschaft vom Corona-Schock erhole, die Welt in Erstaunen versetzt. Denn Entscheidungsträger in Peking standen vor der Aufgabe, den sich verschärfenden Konflikt mit den USA, hinsichtlich des Handels und anderen Streitpunkten, bewältigen zu müssen. Der Erfolg der eigenen harten Maßnahmen Chinas gegen Corona und die Rückschläge in den USA haben dazu geführt, dass sich die Differenz beim BIP der beiden größten Wirtschaftsmächte verringert hat. Der Internationale Währungsfonds sah in ihren, im Oktober letzten Jahres veröffentlichten Weltwirtschaftsaussichten für die Wirtschaft der USA 2020 ein Wachstum von Minus 4,3 Prozent voraus. 


Bloomberg zufolge habe die Volksrepublik dank einer schnellen und effektiven Kontrolle der Coronapandemie auch ihren globalen Anteil am Welthandel und im Investititionsbereich ausgeweitet. Experten rechnen damit, dass das Land die USA schon fünf Jahre früher als erwartet als größte Volkswirtschaft ablösen wird. Wie das Centre for Economics and Business Research (CEBR) in seinem, im Dezember veröffentlichten Jahresbericht erläuterte, erhole sich China schneller und stärker von der Coronakrise als die USA. Nach dieser Tendenz werde die Volksrepublik voraussichtlich die USA schon 2028 als weltgrößte Volkswirtschaft ablösen – fünf Jahre früher als bisher erwartet. 


Die Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAC) sah für das vergangene Jahr einen Rückgang des Welthandels von 5,6 Prozent voraus. Chinas Außenhandelsvolumen für 2020 hatte noch in dieser Krise um 1,5 Prozent zugelegt. Chinas Außenhandel profitierte insbesondere von Ausfuhren von medizinischen Utensilien und elektronischen Geräten. 


Im vergangenen Jahr hat sich der chinesische Markt zudem zu einem „sicheren Hafen“ für auswärtiges Kapital entwickelt. Bloomberg zufolge investierten ausländische Anleger im vergangenen Jahr 1,1 Billionen Yuan allein in chinesische Staatsanleihen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >