Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Internationales

Medien: Verhandlungen für Nordkorea-Japan-Gipfel ins Stocken geraten

Write: 2024-05-22 13:11:21Update: 2024-05-22 14:00:03

Medien: Verhandlungen für Nordkorea-Japan-Gipfel ins Stocken geraten

Photo : YONHAP News

Die Verhandlungen zwischen Nordkorea und Japan über ein Spitzentreffen sind laut einem japanischen Medienbericht festgefahren.

Das berichtete die Tageszeitung „Asahi Shimbun“ am Mittwoch.

Dem Bericht zufolge hatten japanische Regierungsvertreter im März und Mai letzten Jahres in großen Städten Südostasiens Kontakte mit Funktionären der nordkoreanischen Arbeiterpartei gehabt. Dabei sei auch der Plan erörtert worden, hohe japanische Beamte nach Pjöngjang zu entsenden. 

Die Verhandlungen seien jedoch in letzter Zeit ins Stocken geraten, hieß es. 

Die Zeitung „Nihon Keizai Shimbun“ schrieb diesbezüglich, Veränderungen in der internationalen Lage, darunter die Annäherung zwischen Russland und Nordkorea, hätten die Lösung der Entführungsfrage weiter erschwert. Für Nordkorea gebe es angesichts Russlands Unterstützung weniger Notwendigkeit, mit Japan aufrichtig zu verhandeln. 

Das heißt, dass eine Annäherung an Japan für Nordkorea weniger dringlich wurde, weil das Land mit Waffenlieferungen an Russland Devisen erwerben kann. 

Der japanische Premierminister Fumio Kishida zeigt sich jedoch weiterhin entschlossen für ein Spitzentreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un. Bei einer Versammlung für die Forderung nach der Rückkehr der nach Nordkorea Entführten am 11. Mai in Tokio teilte er die Absicht mit, für die Verwirklichung eines Spitzentreffens mit Nordkorea hochrangige Konsultationen unter direkter Aufsicht des Premierministers zu führen. Er werde dies noch nachdrücklicher fordern.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >