Zum Menü Zum Inhalt

Innerkoreanisches

Nordkorea plant Amnestie zum 70. Gründungsjubiläum des Regimes

Write: 2018-07-16 09:06:48Update: 2018-07-17 09:38:22

Photo : YONHAP News

Nordkorea will im Vorfeld des 70. Gründungsjubiläums des Regimes im September eine Amnestie durchführen.

Anlässlich des 70. Jahres der Gründung der Republik werde ab dem 1. August eine Amnestie denjenigen gewährt, die vor dem Vaterland und dem Volk eine Straftat begangen hätten und verurteilt worden seien, berichtete die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Montag.

Das Kabinett und die betreffenden Behörden würden praktische Maßnahmen ausarbeiten, damit die freigelassenen Personen gut Fuß fassen, arbeiten und leben könnten. Eine damit verbundene Anordnung des Präsidiums der Obersten Volksversammlung sei am 12. Juli veröffentlicht worden.

Das Parteiorgan „Rodong Sinmun“ veröffentlichte am Montag auf der Titelseite die entsprechende Anordnung des Präsidiums der Obersten Volksversammlung. Zur Begründung der Amnestie hieß es darin, es sei eine natürliche Forderung des nordkoreanischen sozialistischen Systems und ein konsequentes Prinzip der Staatsaktivitäten, das selbständige und schöpferische Leben der Volksmassen zu schützen und für das Volk zu dienen.

Nordkorea hatte zuletzt im Jahr 2015, dem 70. Jahr der Befreiung Koreas und der Gründung der Arbeiterpartei, eine Amnestie durchgeführt.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >