Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Chinas Nuklearunterhändler besucht Nordkorea

Write: 2018-07-26 09:37:59Update: 2018-07-26 11:22:39

Chinas Nuklearunterhändler besucht Nordkorea

Photo : YONHAP News

Zwei Tage vor dem 65. Jahrestag des Waffenstillstands im Koreakrieg ist der chinesische Chefunterhändler bei den Sechser-Atomgesprächen am Mittwoch nach Pjöngjang gereist.

Kong Xuanyou, der Vizeminister für auswärtige Angelegenheiten, wird voraussichtlich mit Nordkoreanern über die Verhandlungen über die Denuklearisierung und die Lockerung der UN-Sanktionen gegen Nordkorea diskutieren. Als weiteres Diskussionsthema wird eine Erklärung zum Kriegsende durch Süd- und Nordkorea, die USA sowie auch China vermutet.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Geng Shuang, signalisierte Chinas starken Willen für die Beteiligung an einer solchen Erklärung. Er sagte hinsichtlich Kongs Nordkorea-Besuch, China werde bezüglich der Beendigung des Kriegszustands auf der koreanischen Halbinsel und der Ersetzung des Waffenstillstands durch ein Friedensregime seine Rolle spielen.

Die südkoreanische Regierung deutete auch die Möglichkeit an, dass China sich an der Erklärung des Kriegsendes beteiligen wird. China sei ein Land, mit dem man in Fragen der koreanischen Halbinsel kooperieren müsse, hieß es.

Wie verlautete, würden Pentagonbeamte am 27. Juli, dem Jahrestag des Waffenstillstands, nach Nordkorea reisen, um die Gebeine von US-Gefallenen anzunehmen.

Beobachter meinen, dass noch binnen Jahresfrist das Kriegsende erklärt werden könne, sollten die Verhandlungen zwischen Nordkorea und den USA über die Denuklearisierung anlässlich der Rückführung der Gebeine zügiger vorankommen.

Die Redaktion empfiehlt