Zum Menü Zum Inhalt

Innerkoreanisches

Südkorea will in geplantem Verbindungsbüro mit Nordkorea Chef in Vizeministerrang einsetzen

Write: 2018-08-06 13:25:44Update: 2018-08-06 14:33:44

Südkorea will in geplantem Verbindungsbüro mit Nordkorea Chef in Vizeministerrang einsetzen

Photo : KBS News

Südkorea strebt an, in einem geplanten gemeinsamen Verbindungsbüro mit Nordkorea einen Leiter im Vizeministerrang einzusetzen.

Ein hochrangiger Vertreter aus Regierungskreisen dementierte Medienberichte nicht, nach denen Seoul den Chef des im August zu eröffnenden Verbindungsbüros in Kaesong in den Rang eines Chefsekretärs im Präsidialamt oder eines Vizeministers erheben wolle. Man strebe an, dass dies möglichst bald zustande komme, hieß es.

Bis zur endgültigen Festlegung des Eröffnungstags werden anscheinend noch Tage gebraucht, da Süd- und Nordkorea eine Einigung erzielen müssen. Ein südkoreanischer Regierungsbeamter sagte, vorläufig sei geplant, das Büro am 17. August zu eröffnen. Derzeit würden Diskussionen mit Nordkorea geführt.

Der Zeitpunkt der Eröffnung könnte davon abhängen, ob die Vereinten Nationen eine Ausnahme von den Sanktionen anerkennen würden. Seoul bat die UN um eine Ausnahme, da für einen ständigen Aufenthalt von südkoreanischen Vertretern im Büro Güter wie Öl für die Stromversorgung geliefert werden müssen.

Die Eröffnung eines innerkoreanischen gemeinsamen Verbindungsbüros zählt zu den Vereinbarungen in der Panmunjom-Erklärung beim Korea-Gipfel am 27. April.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >