Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Seoul will im Streit mit Japan über Zwangsarbeit Opfern Vorrang geben

Write: 2018-11-10 10:19:10Update: 2018-11-10 11:10:54

Seoul will im Streit mit Japan über Zwangsarbeit Opfern Vorrang geben

Photo : YONHAP News

Die südkoreanische Regierung will im Streit mit Japan über die Entschädigung für Zwangsarbeit zur Zeit des Zweiten Weltkriegs den Belangen der Opfer Vorrang geben.

Das sagte Außenministerin Kang Kyung-wha am Freitag vor dem Haushaltsausschuss des Parlaments. Es sei die Pflicht der Regierung, den Opfern bei der zügigen Überwindung ihrer traumatischen Erfahrungen so gut wie möglich zu helfen.

Sie berichtete über die laufenden Bemühungen um die Gründung eines Ausschusses, der mit zivilen Experten besetzt werde. Dieser solle die jüngste Entscheidung des Obersten Gerichtshofs analysieren, nach der japanische Unternehmen ehemaligen koreanischen Zwangsarbeitern eine Entschädigung zahlen müssen.

Auf der Grundlage der Ergebnisse der Ausschussarbeit wolle die Regierung ihre Position bei einer Sitzung unter Leitung des Ministerpräsidenten festlegen, sagte die Chefdiplomatin weiter.

Die Redaktion empfiehlt