Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

US-Kommandeur: Nordkorea will nicht alle Atomwaffen aufgeben

Write: 2019-02-13 08:38:11Update: 2019-02-13 16:50:37

Im Vorfeld des zweiten Nordkorea-USA-Gipfels werden in den USA weiterhin Bedenken über eine vollständige Denuklearisierung Nordkoreas geäußert.

Philip Davidson, der Kommandeur des Indo-Pazifikkommandos der USA, äußerte sich am Dienstag (Ortszeit) vor dem Streitkräfteausschuss des Senats skeptisch zur Bereitschaft Nordkoreas zum kompletten Verzicht auf Atomwaffen.

Davidson nannte Nordkoreas Atomwaffen als eine von fünf Bedrohungen in der indo-pazifischen Region. Er bewertete es jedoch positiv, dass seit dem ersten Nordkorea-USA-Gipfel im Juni die Bedrohung aus Nordkorea zurückging.

Er sagte, es sei unwahrscheinlich, dass Nordkorea alle Atomwaffen und Produktionskapazitäten aufgeben werde. Das Land werde versuchen, über eine partielle Denuklearisierung im Austausch für US- und internationale Zugeständnisse zu verhandeln.

Im Januar hatte Dan Coats, der Chef der US-Nachrichtendienste, vor dem Kongress gesagt, dass Nordkorea seine Atomwaffen wahrscheinlich nicht aufgeben werde.

Das US-Militär betonte unterdessen, dass ein Gleichgewicht zwischen der Fortsetzung der strategischen diplomatischen Bemühungen für Nordkoreas Denuklearisierung und dem Besitz der Abschreckungskraft gegen militärische Provokationen erforderlich sei.

Die Redaktion empfiehlt