Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Präsidialamt: Südkoreas Makrowirtschaft ist stabil

Write: 2019-05-16 13:10:15Update: 2019-05-16 15:57:51

Nach Einschätzung des Präsidialamtes entwickelt sich die südkoreanische Makrowirtschaft stabil.

Die entsprechende Äußerung machte ein Beamter des Präsidialamtes. Anlass ist eine Bemerkung von Präsident Moon Jae-in am Dienstag, dass sich die Volkswirtschaft im Großen und Ganzen in Richtung Erfolg bewege. Das betrachteten Skeptiker als weit entfernt von der Meinung in Wirtschaftskreisen.

Der Beamte forderte bezüglich Moons Äußerung, den gesamten Kontext zu betrachten.

Die Äußerung des Präsidenten bedeute, dass sich die südkoreanische Wirtschaft alles im allem in eine gute Richtung bewege, spürbare Ergebnisse für die Bürger aber noch ausblieben. Das stelle auch ein Versprechen dar, dass er nun die Staatsgeschäfte vorantreiben wolle, hieß es.

Es sei nicht plötzlich zustande gekommen, dass Südkorea als siebtes Land mit mehr als 50 Millionen Einwohnern beim Bruttonationaleinkommen pro Kopf 30.000 Dollar übertroffen habe und dass drei führende Ratingagenturen Südkorea als stabil bewerten, sagte der Beamte. Er wies auch darauf hin, dass die Investitionen von Ausländern den bisher höchsten Stand erreichten.

Der Präsident habe gemeint, dass Südkoreas Wirtschaft stabil und gesund sei, obwohl makrowirtschaftliche Unsicherheiten im In- und Ausland zunähmen, betonte der Beamte.

Die Redaktion empfiehlt