Zum Menü Zum Inhalt

Innerkoreanisches

Niederschlagsmenge in Nordkorea auf 102-Jahres-Tief

Write: 2019-05-17 12:56:35Update: 2019-05-17 14:50:26

Niederschlagsmenge in Nordkorea auf 102-Jahres-Tief

Photo : YONHAP News

Nordkorea erleidet die schlimmste Dürre seit 102 Jahren.

Nordkoreas staatliche Zeitung „Rodong Sinmun“ berichtete am Freitag, dass die durchschnittliche landesweite Niederschlagsmenge im bisherigen Jahresverlauf 56,3 Millimeter betrage. Das entspreche nicht einmal 40 Prozent des Durchschnitts der Vorjahre.

Damit wurde der niedrigste Stand seit 1917 für den Zeitraum bis Mai verzeichnet.

Die Zeitung schrieb, dass die Dürre bis Anfang Juni anhalten werde. Das beeinflusse den Anbau von Weizen, Gerste, Mais und weiteren Nutzpflanzen stark.

Andere Medien wie das Staatsfernsehen KCTV mahnten die Verhinderung von Dürreschäden an und machten Maßnahmen bekannt, um Schäden für die Landwirte auf ein Minimum zu reduzieren.

Unterdessen teilte die südkoreanische Regierung mit, dass sie beschlossen habe, eine humanitäre Nahrungsmittelhilfe für Nordkorea zu leisten. Die Regierung berücksichtigte offenbar neben den Ergebnissen einer Untersuchung durch internationale Organisationen zur Ernährungslage in Nordkorea auch die anhaltende Dürre.

Der Chef des Büros für nationale Sicherheit des Präsidialamtes, Chung Eui-yong, teilte am Freitag mit, dass den Bürgern bald ein konkreter Plan für die Nahrungsmittelhilfe vorgelegt werde.

Die Redaktion empfiehlt