Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Russland führte nach eigenen Angaben ersten Luftüberwachungseinsatz mit China in Asien-Pazifik-Region durch

Write: 2019-07-24 10:31:07Update: 2019-07-24 10:59:03

Russland führte nach eigenen Angaben ersten Luftüberwachungseinsatz mit China in Asien-Pazifik-Region durch

Photo : KBS News

Russland hat nach Angaben seines Verteidigungsministeriums seinen ersten Luftüberwachungseinsatz mit China durchgeführt.

Das Ministerium teilte am Dienstag mit, dass im Zuge der Luftpatrouille über lange Distanz kein Luftraum anderer Länder verletzt worden sei.

Die strategischen Bomber des Typs Tu-95MS und zwei chinesische strategische Bomber des Typs H6-K seien eine geplante Route über neutralem Gewässer im Ostmeer und Ostchinesischen Meer abgeflogen, hieß es in einer Presseerklärung des Ministeriums.

Die Piloten beider Länder hätten sich strikt an internationale Vorgaben gehalten. Seouls Behauptung, nach der ein russisches Flugzeug zweimal den südkoreanischen Luftraum durchquert habe, wurde zurückgewiesen.

Wie die russische Nachrichtenagentur TASS meldete, habe es auch laut dem Kommandeur von Russlands Langstrecken-Flugzeugen, Sergei Kobylash, kein feindliches Eindringen in einen Luftraum gegeben. Stattdessen hätten südkoreanische Piloten gefährliche Manöver geflogen, die in dem Bericht als "Rowdytum in der Luft" bezeichnet wurden.

Nach Angaben des Vereinigten Generalstabs in Südkorea ist am Dienstag ein russisches Flugzeug zweimal in den Luftraum über Dokdo geflogen. Das Frühwarnflugzeug hatte den Luftraum wieder verlassen, nachdem südkoreanische Kampfjets der Typen F-15K und KF-16 Warnschüsse abgegeben hatten. Kurz zuvor waren zwei russische und zwei chinesische Militärflugzeuge im Rahmen einer Übung in die Luftraumüberwachungszone KADIZ eingedrungen.

Die Redaktion empfiehlt