Zum Menü Zum Inhalt

Innerkoreanisches

Nordkorea lehnt Gespräche mit Südkorea ab

Write: 2019-08-16 08:18:04Update: 2019-08-16 11:01:04

Nordkorea lehnt Gespräche mit Südkorea ab

Photo : YONHAP News

Nordkorea hat die Rede von Präsident Moon Jae-in zum Unabhängigkeitstag kritisiert und erklärt, dass es nicht die Absicht habe, erneut mit Südkorea zu sprechen.

Ein Sprecher des Komitees für die friedliche Wiedervereinigung des Vaterlandes sagte in einer Stellungnahme am Freitag, dass Südkoreas Zuständiger Äußerungen gemacht habe, der mit dem Unabhängigkeitstag nicht zusammenhingen. Mit Südkoreas Zuständigem ist Präsident Moon gemeint.

Er kritisierte, dass Moon von einer Gesprächsstimmung und einem Friedensregime gesprochen habe, während eine gemeinsame Militärübung gegen Nordkorea im Gang sei.

Der Sprecher behauptete, dass die gemeinsame Übung Südkoreas und der USA und der jüngst vorgelegte mittelfristige Verteidigungsplan Südkoreas die Zerstörung Nordkoreas zum Ziel hätten.

Er betonte, dass Südkorea die Schuld daran habe, dass die Umsetzung der Gipfelerklärung von Panmunjom vom April 2018 zum Stillstand gekommen sei und dass Impulse für innerkoreanische Gespräche verloren gegangen seien. Es wäre eine Illusion, zu erwarten, dass Gespräche nach dem Ende der gemeinsamen Militärübung automatisch wieder starten würden. Nordkorea habe nichts mehr mit den südkoreanischen Amtsträgern zu besprechen und habe auch die Absicht nicht, sich erneut mit ihnen zu treffen.

Moon hatte in seiner Rede zum Unabhängigkeitstag am Donnerstag gesagt, es sei ein großer Erfolg des von der Regierung vorangetriebenen Friedensprozesses auf der koreanischen Halbinsel, dass die Dialogstimmung trotz der jüngsten Besorgnis erregenden Handlungen Nordkoreas nicht erschüttert werde. Er hatte gesagt, dass die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel näher rücken werde und die innerkoreanischen Beziehungen große Fortschritte erzielen würden, sollte der aktuelle kritische Moment überwunden werden.

Die Redaktion empfiehlt