Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

JCS: Nordkorea schießt unidentifizierte Projektile ins Ostmeer

Write: 2019-08-16 14:40:26Update: 2019-08-16 18:02:07

Photo : YONHAP News

Nordkorea hat am Freitagmorgen zwei unidentifizierte Projektile abgefeuert.

Der Vereinigte Generalstab (JCS) der südkoreanischen Streitkräfte teilte mit, dass die Projektile um 8.01 und 8.16 Uhr in Tongchon in der nordkoreanischen Provinz Gangwon in Richtung Ostmeer abgeschossen worden seien.

Die Projektile hätten eine Höhe von rund 30 Kilometer erreicht und seien mit einer Geschwindigkeit von über Mach 6,1 etwa 230 Kilometer geflogen.

Tongchon liegt etwa 50 Kilometer von der Demarkationslinie entfernt. Es gilt außergewöhnlich, dass Nordkorea in direkter Nähe zur Demarkationslinie Kurzstreckenprojektile abgeschossen hat.

Nordkorea hatte zuvor am 10. August Projektile abgeschossen, bei denen es sich laut einer ersten Einschätzung um Kurzstreckenraketen handelt. Innerhalb von sechs Wochen seit dem 25. Juli erfolgten insgesamt sechsmal solche Abschüsse.

Beide am 10. August abgefeuerte Projektile flogen den Analyseergebnissen zufolge etwa 400 Kilometer weit und in einer Höhe von 48 Kilometern. Die Geschwindigkeit wurde auf mindestens Mach 6,1 geschätzt. Nordkorea bezeichnete die Starts als Test einer neuen Waffe.

Die heutigen Starts werden als Protest gegen eine laufende gemeinsame Militärübung Südkoreas und der USA betrachtet. Die Übung für den Transfer der Befehlsgewalt in Kriegszeiten an Südkorea begann am 11. August und geht am 20. August zu Ende.

Die Redaktion empfiehlt