Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Parteien reagieren unterschiedlich auf Beendigung von Militärabkommen mit Japan

Write: 2019-08-23 13:58:06Update: 2019-08-23 14:58:34

Parteien reagieren unterschiedlich auf Beendigung von Militärabkommen mit Japan

Photo : YONHAP News

Die politischen Parteien haben auf die Entscheidung der Regierung für die Beendigung eines Abkommens mit Japan über den Austausch von Militärinformationen unterschiedlich reagiert.

Die regierende Minjoo-Partei Koreas begrüßte die Entscheidung. Es sei ein passender Schritt gegen die arroganten Maßnahmen, mit denen Japan trotz der Verletzung der freien Welthandelsordnung der südkoreanischen Wirtschaft einen schweren Schlag versetzen wolle, sagte Sprecher Lee Hae-sik.

Die Gerechtigkeitspartei äußerte volle Unterstützung und begrüßte die Entscheidung. Es werde keine Sicherheitslücke geben, auch wenn das Abkommen sofort aufgekündigt werde, sagte Sprecher Kim Jong-dae.

Die Partei für Demokratie und Frieden bezeichnete die Entscheidung als selbstverständlich. Als die Park Geun-hye-Regierung das Abkommen abgeschlossen habe, habe sie die Meinungen der Öffentlichkeit nicht angehört, sagte Sprecherin Park Ju-hyun.

Dagegen äußerte die Freiheitspartei Koreas ihre Besorgnis. Es sei sehr besorgniserregend, dass ein Geschichtskonflikt schließlich zu einem Wirtschafts- und Sicherheitskonflikt geführt habe, sagte Fraktionschefin Na Kyung-won.

Die Bareunmirae-Partei drückte ihre Enttäuschung über das „rücksichtslose und emotionale Vorgehen der Moon Jae-in-Regierung“ aus. Sprecherin Choi Do-ja äußerte zudem die Besorgnis, dass die Entscheidung auch die Beziehungen mit den USA beeinträchtigen könnte.

Die Redaktion empfiehlt