Zum Menü Zum Inhalt

Sport

IPC-Präsident sieht kein Problem wegen Nutzung von Japans umstrittener Flagge

Write: 2019-09-13 10:52:57Update: 2019-09-13 14:12:17

IPC-Präsident sieht kein Problem wegen Nutzung von Japans umstrittener Flagge

Photo : YONHAP News

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und das Internationale Paralympische Komitee (IPC) haben de facto die Position vertreten, dass die Nutzung der Flagge der aufgehenden Sonne Japans bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokio nicht problematisch sei.

Die südkoreanische Delagation forderte am Donnerstag bei einer Sitzung der Delegationsleiter der Teilnehmerländer für die Paralympischen Spiele in Tokio, die Flagge der aufgehenenden Sonne, ein Symbol des Militarismus Japans, in Stadien zu verbieten. Sie forderte auch eine Korrektur der Medaillen, deren Design an die Flagge erinnert.

Die chinesische Delegation stellte sich auf die Seite Südkoreas und forderte, internationale Sportveranstaltungen nicht in eine politische Bühne zu verwandeln.

Der IPC-Präsident Andrew Parsons sagte jedoch, dass die Medaillen nicht problematisch seien. Es handele sich um die Abbildung eines traditionellen Fächers Japans. Er äußerte zudem, dass es keine Verbotsregelung dagegen gebe, die Flagge der aufgehenenden Sonne zu den Wettkapfstätten mitzubringen.

Das IOC hatte zuvor laut japanischen Medien die Position mitgeteilt, dass das Komitee eventuelle Bedenken in Bezug auf die Flagge der aufgehenden Sonne zum Zeitpunkt der Spiele in Tokio von Fall zu Fall prüfen wolle. Das wird de facto als Genehmigung der Nutzung der Flagge verstanden.

Laut Beobachter wird die Haltung des IOC und des IPC darauf zurückgeführt, dass Japan bei der Finanzierung der Olympischen und Paralympischen Spiele großen Einfluss hat. Japan rangiert bei der Zahl der Sponsorunternehmen für Olympia auf Platz zwei hinter den USA.

Die Redaktion empfiehlt