Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Seoul äußert tiefes Bedauern über Abes Opfergabe für Yasukuni-Schrein

Write: 2019-10-17 14:16:41Update: 2019-10-17 15:00:57

Seoul äußert tiefes Bedauern über Abes Opfergabe für Yasukuni-Schrein

Photo : YONHAP News

Die südkoreanische Regierung hat die erneute Opfergabe des japanischen Premierministers Shinzo Abe für den umstrittenen Yasukuni-Schrein bedauert.

Die Regierung äußere tiefes Bedauern darüber, dass führende Personen der japanischen Regierung und des Parlaments erneut Opfergaben an den Yasukuni-Schrein geschickt und den Schrein besucht hätten, hieß es in einer Stellungnahme eines Sprechers des südkoreanischen Außenministeriums am Donnerstag. Der Schrein diene dazu, die Geschichte der Aggressionskriege Japans zu beschönigen.

Nur wenn Japans Staatsführung ihre demütigen Reflexionen über die Vergangenheit durch Taten belege, könne sie zur zukunftsorientierten Entwicklung der Beziehungen zwischen Südkorea und Japan beitragen und das Vertrauen der Nachbarländer und der Weltgemeinschaft gewinnen, hieß es.

Abe schickte am Donnerstagvormittag anlässlich des Herbstrituals eine Opfergabe an den Schrein in Tokio, in dem Kriegsverbrecher der A-Klasse zur Zeit des Zweiten Weltkriegs geehrt werden. Der Minister für Angelegenheiten von Okinawa und den Nördlichen Territorien, Seiichi Eto, suchte den Schrein auf.

Die Redaktion empfiehlt