Zum Menü Zum Inhalt

Nationales

Opfer der Niederschlagung eines Aufstands von 1948 rehabilitiert

Write: 2020-01-21 08:21:14Update: 2020-01-21 09:31:30

Opfer der Niederschlagung eines Aufstands von 1948 rehabilitiert

Photo : YONHAP News

Ein Opfer der Niederschlagung des Aufstands in Yeosu und Suncheon von 1948 ist rehabilitiert worden.

Die Zweigstelle in Suncheon des Bezirksgerichts Gwangju urteilte am Montag, dass der Lokführer Jang Hwan-bong unschuldig hingerichtet worden war.

Richterin Kim Jung-ah äußerte außerdem ihre Hoffnung, dass zügig ein Sondergesetz verabschiedet werden kann, um die Ehre aller Opfer des Yeo-Sun-Zwischenfalls wiederherzustellen.

1948 war es in den beiden Städten Yeosu und Suncheon in der Süd-Jeolloa-Provinz zur blutigen Niederschlagung von Protesten gegen die Regierung gekommen. Kurz zuvor im selben Jahr hatte sich im April der Jeju-Aufstand ereignet, bei dem mehr als 30.000 Menschen gestorben sein sollen.

Jang war im Oktober 1948 Alter von 29 Jahren hingerichtet worden, weniger als einen Monat nach seiner Festnahme. Ihm war vorgeworfen worden, linksorientierte Soldaten unterstützt und damit gegen Gesetze zu Rebellionen und Handlungen wider die nationale Souveränität verstoßen zu haben.

Seine Familie hatte 2011 die Wiederaufnahme des Verfahrens gefordert. 2018 hatte das Gericht den Fall wieder geöffnet.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >