Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

IWF senkt Wachstumsprognose für Weltwirtschaft

Write: 2020-01-21 08:27:30Update: 2020-01-21 14:07:12

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft für dieses und nächstes Jahr nach unten korrigiert.

Die Weltwirtschaft werde 2020 um 3,3 Prozent und 2021 um 3,4 Prozent wachsen, schrieb der IWF in seinem am Montag veröffentlichten aktualisierten Konjunkturausblick. Die neuen Erwartungen liegen jeweils um 0,1 und 0,2 Prozentpunkte niedriger als bei der letzten Prognose im Oktober.

Die Organisation erklärte, dass negative Ergebnisse in einigen Schwellenländern berücksichtigt worden seien, darunter Indien und Südafrika.

Der IWF verwies darauf, dass trotz positiver Faktoren Abwärtsrisiken einschließlich geopolitischer Risiken (Konflikt zwischen den USA und dem Iran) und der Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und ihren Handelspartnern bestünden.

Für die Industrienationen wurde jeweils 1,6 Prozent Wachstum für dieses und nächstes Jahr prognostiziert, damit 0,1 Prozentpunkte niedriger für dieses Jahr als die Erwartungen im Oktober. Die Erwartungen für die Schwellenländer wurden jeweils um 0,2 Prozentpunkte auf 4,4 und 4,6 Prozent herabgesetzt.

Für Südkorea wurde keine neue Prognose vorgelegt.

 
 
 
 
 

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >