Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Unternehmen ergreifen Maßnahmen wegen neuartigem Coronavirus

Write: 2020-01-28 13:52:41Update: 2020-01-28 15:50:48

Angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus aus China treffen auch südkoreanische Unternehmen Maßnahmen.

Samsung Electronics teilte am Dienstag mit, dass es eine Arbeitsgruppe gebildet habe, um die Situation der Mitarbeiter in China unter die Lupe zu nehmen. Geschäftsreisen dorthin würden begrenzt. Der Elektronikriese hat mehrere Niederlassungen in China einschließlich einer Halbleiterfabrik in Xian.

SK Hynix gründete Mitte Januar eine Taskforce und arbeitete Maßnahmen für jede Gefahrenstufe aus. Der Halbleiterhersteller verbot Geschäftsreisen in die hart betroffene Provinz Hubei und rät Mitarbeitern von Geschäftsreisen in weitere Regionen in China ab.

Die Unternehmensgruppe SK veranlasste, dass Mitarbeiter nicht zur Arbeit kommen und sich melden, sollten sie innerhalb von zwei Wochen China besucht haben und Symptome aufweisen. Alle von SK Global Chemical zur Fabrik in Wuhan entsandten Mitarbeiter kehrten inzwischen zurück.

LG International beschloss, alle südkoreanischen Angestellten und ihre Angehörigen in China zurückzuholen. Hanwha verbot Geschäftsreisen nach China.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >