Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Südkorea will Versorgung mit von Japans Exportrestriktionen betroffenen Materialien stabilisieren

Write: 2020-02-18 10:04:14Update: 2020-02-18 18:52:12

Photo : KBS News

Südkorea will seine Abhängigkeit von Japan bei der Versorgung mit Materialien, Teilen und Ausrüstung beenden.

Den Willen bekräftigte das Ministerium für Handel, Industrie und Energie am Montag bei der Berichterstattung über seine Arbeit vor Präsident Moon Jae-in.

Das Ministerium wolle die Instabilität bei der Versorgung mit den drei von Japans Exportrestriktionen betroffenen Materialien noch innerhalb dieses Jahres vollständig beseitigen, betonte das Ressort.

Japan hatte im vergangenen Juli seine Bestimmungen für die Lieferung von Polyimiden, Fotolacken und hochreinem Fluorwasserstoff an Südkorea verschärft.

Die Regierung betonte, dass Japans Entscheidung nur einen begrenzten Einfluss auf die südkoreanische Industrie gehabt habe. Es habe wegen der Exportrestriktionen keine Produktionsstörung gegeben.

Präsident Moon sagte, der Zivilsektor und die öffentliche Hand hätten die Schwierigkeiten gemeinsam überwunden. Südkorea habe seine Abhängigkeit von Japan bei den drei Produkten verringert und Zuversicht für die Selbstständigkeit bei Materialien, Teilen und Ausrüstungen gewonnen.

Die Regierung will für die Technologieunabhängigkeit bei Materialien und Teilen 2,1 Billionen Won (1,77 Milliarden Dollar) ausgeben.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >