Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Präsident Moon fordert schärferes Vorgehen gegen ambulant erworbene Corona-Infektionen

Write: 2020-02-19 13:55:57Update: 2020-02-19 16:40:31

Präsident Moon fordert schärferes Vorgehen gegen ambulant erworbene Corona-Infektionen

Photo : YONHAP News

Präsident Moon Jae-in hat angesichts der weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus gefordert, das Vorgehen gegen ambulant erworbene Infektionen (community-aquired infection) deutlich zu verschärfen.

Es sei erforderlich, sichere regionale Schutznetze in den Gemeinden aufzubauen, sagte Moon bei einem Treffen mit den Bildungschefs der 17 Großstädte und Provinzen an seinem Amtssitz. Ihm sei heute berichtet worden, dass die Zahl der bestätigten Infektionen drastisch gestiegen sei.

In Südkorea wurden allein heute 15 neue Corona-Fälle gemeldet.

Die Schutzmaßnahmen in anfälligen Einrichtungen wie Krankenhäusern und stark frequentierten Anlagen wie Kirchen müssten verschärft werden. Er hoffe, dass die Bildungschefs die Situation der Ausbreitung mit großer Aufmerksamkeit verfolgen und für eine angemessene Reaktion mitwirken würden, fügte der Staatschef hinzu.

Er rief die Bürger auf, die Hygieneregeln strikt einzuhalten, Medizinern zu vertrauen und bei Test, Diagnose und Behandlung aktiv zu kooperieren, sollten verdächtige Symptome vorliegen. Dies sei auch dann erforderlich, wenn keine Auslandsreise oder ein Kontakt mit bestätigten Infizierten stattgefunden habe. Man sollte sich daran erinnern, dass dies der beste Weg sei, um nicht nur sich selbst, sondern die Familie und die Gemeinde zu schützen, hieß es weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >