Zum Menü Zum Inhalt

Kultur

Regierung will 12,6 Milliarden Won für Koreanisch-Unterricht im Ausland investieren

Write: 2020-02-24 13:54:50Update: 2020-02-24 15:02:36

Regierung will 12,6 Milliarden Won für Koreanisch-Unterricht im Ausland investieren

Photo : YONHAP News

Die Regierung will dieses Jahr 12,6 Milliarden Won (10,3 Millionen Dollar) investieren, um den Unterricht der koreanischen Sprache im Ausland zu fördern.

Dabei soll der Schwerpunkt auf den Regionen liegen, auf die Südkoreas Neue Süd- und Neue Nordpolitik abzielen.

Einen entsprechenden Plan gab das Bildungsministerium am Montag bekannt. Damit werden etwa 90 Prozent mehr Finanzmittel als letztes Jahr für die Ausweitung des Angebots an Koreanisch-Unterricht eingesetzt.

Das Ministerium setzte sich zum Ziel, die Zahl der Schulen, an denen Koreanisch unterrichtet wird, bis 2022 auf 2.000 in 40 Ländern zu steigern. Das Ressort will acht Länder einschließlich Guatemalas und Dänemarks, unterstützen, die einen Koreanisch-Lehrgang einführen wollen. Auch die Unterstützung für vier Länder wie Myanmar wird angestrebt, die auf eine probeweise Einführung hoffen.

Die Zahl der Koreanisch-Lehrer, die ins Ausland geschickt werden, soll von 132 in diesem Jahr auf 200 im Jahr 2022 erhöht werden. Das Ressort will zudem mehr Koreanisch-Lehrer im Ausland zu Fortbildungsprogrammen in Südkorea einladen, die Zahl soll von 150 in diesem Jahr auf 250 steigen.

Mit Stand vom vergangenen Jahr lernen 145.000 Schüler an 1.635 Schulen in 30 Ländern Koreanisch.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >