Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Verteidigungsminister Südkoreas und der USA sprechen über Stationierungskosten

Write: 2020-04-07 08:32:21Update: 2020-04-07 10:06:49

Verteidigungsminister Südkoreas und der USA sprechen über Stationierungskosten

Photo : YONHAP News

Die Verteidigungsminister Südkoreas und der USA haben erneut über die Stationierungskosten gesprochen.

Pentagon-Chef Mark Esper schrieb am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter, dass er seinen südkoreanischen Kollegen Jeong Kyeong-doo angerufen habe. Sie hätten über die Wichtigkeit einer fairen Aufteilung der Kosten für die Stationierung von US-Soldaten in Korea gesprochen.

Die baldige Unterzeichnung eines fairen, ausgewogenen und umfassenden Abkommens sei entscheidend, twitterte Esper. Den Tweet versah er mit dem Hashtag #KatchiKapshida, dem offiziellen Slogan der Allianz, was "Lasst uns zusammen gehen" bedeutet.

Seoul und Washington verhandeln seit September über die Verlängerung ihres Abkommens, dass die Modalitäten der Stationierung von rund 28.500 US-Soldaten in Südkorea regelt. In den bislang sieben Verhandlungsrunden konnte keine Einigung erzielt werden.

Unterdessen schickten die US-Streitkräfte in Korea vor einigen Tagen tausende von südkoreanischen Angestellten in einen unbezahlten Urlaub, weil auch eine Einigung über deren Gehälter noch aussteht.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >