Zum Menü Zum Inhalt

Nationales

Organisation für Unterstützung von "Trostfrauen" verspricht nach Korruptionsvorwürfen Wiedergutmachung

Write: 2020-05-28 09:06:40Update: 2020-05-28 16:36:20

Organisation für Unterstützung von "Trostfrauen" verspricht nach Korruptionsvorwürfen Wiedergutmachung

Photo : YONHAP News

Eine südkoreanische Organisation für die Unterstützung der sogenannten Trostfrauen hat angesichts Korruptionsvorwürfen eine Wiedergutmachung versprochen.

Lee Na-young, die Präsidentin des Rats für Gerechtigkeit und Erinnerung an die Sexsklaverei durch Japan, sagte am Mittwoch in Seoul, dass die Schmerzen und Wut der Opfer sehr ernst genommen würden.

Die ehemalige Sexsklavin der japanischen Armee während der Kolonialzeit Lee Yong-soo hatte auf einer Pressekonferenz die frühere Leiterin der Organisation schwer belastet.

Die amtierende Leiterin betonte, dass die in den vergangenen 30 Jahren erzielten Erfolge fortgesetzt werden sollten. Gleichzeitig müsse rückschauend untersucht werden, warum die Schmerzen und Leiden der Opfer nicht in ordentlicher Weise berücksichtigt worden seien und offene Fragen müssten geklärt werden.

Auch rief sie dazu auf, Lee Yong-soo nicht länger zu kritisieren. Mit der Kritik nähmen die Werte, die der Bewegung für die Wiederherstellung der Rechte der Opfer zugrunde lägen grundlegenden Schaden, hieß es.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >