Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Japan leitet Anti-Dumping-Untersuchung wegen Pottasche aus Südkorea ein

Write: 2020-06-29 13:32:23Update: 2020-06-29 14:35:53

Japan leitet Anti-Dumping-Untersuchung wegen Pottasche aus Südkorea ein

Photo : YONHAP News

Die japanische Regierung hat eine Anti-Dumping-Untersuchung wegen Kaliumcarbonat aus Südkorea eingeleitet.

Das berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Montag. Die Regierung in Tokio nannte als Grund den Verdacht, dass Pottasche aus Südkorea in Japan zu Spottpreisen verkauft werde.

Die Untersuchung werde innerhalb eines Jahres abgeschlossen, hieß es. Nachdem festgestellt worden sei, ob die einheimische Industrie tatsächlich Schaden erlitten habe, werde über die Auferlegung von Anti-Dumping-Zöllen entschieden, hieß es.

Pottasche wird als Ausgangsmaterial für Glas einschließlich Flüssigkristallpanels verwendet.

Ein japanischer Industrieverband hatte Ende April beantragt, gegen südkoreanische Produkte Anti-Dumping-Zölle zu verhängen. Wegen des Verkaufs koreanischer Produkte zu niedrigen Preisen hätten die japanischen Hersteller unter Preisdruck gestanden und Schaden erlitten, hieß es zur Begründung.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >