Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Deutschland behält Einreisebeschränkung für Bürger aus Südkorea vorerst bei

Write: 2020-07-03 09:11:59Update: 2020-07-03 11:21:33

Deutschland will seine Einreisebeschränkung für Bürger aus Südkorea vorerst beibehalten.

Die Bundesregierung gab am Mittwoch bekannt, am Donnerstag die wegen Covid-19 eingeführte Einreisebeschränkung für acht Länder aufzuheben. Dies sind Thailand, Australien, Neuseeland, Kanada, Uruguay, Tunesien, Georgien und Montenegro.

Hintergrund ist die Empfehlung des Europäischen Rats, die Einreisebeschränkung für 14 Länder einschließlich Südkoreas aufzuheben. Auf der deutschen Liste fehlen jedoch sechs auf der EU-Liste genannte Länder, und zwar Südkorea, Japan, Marokko, Ruanda, Serbien und Algerien.

Die Bundesregierung beschloss, die Beschränkungen für Bürger aus Südkorea, Japan und China gemäß dem Prinzip der Gegenseitigkeit aufzuheben. Deutschland will offenbar diese Länder erst in seine Liste aufnehmen, wenn sie selbst deutschen Bürgern die visafreie Einreise erlauben.

Die südkoreanische Regierung hatte mit Wirkung ab 13. April ihre Abkommen für Visumfreiheit mit 29 europäischen Ländern einschließlich Deutschlands vorläufig außer Kraft gesetzt. Daher dürfen Bürger aus diesen Staaten derzeit ohne Visum nicht nach Südkorea einreisen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >