Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Regierung will verdächtige Transaktionen im Zusammenhang mit teuren Immobilien untersuchen

Write: 2020-08-05 10:07:19Update: 2020-08-05 13:18:48

Regierung will verdächtige Transaktionen im Zusammenhang mit teuren Immobilien untersuchen

Photo : YONHAP News

Die Regierung will künftig regelmäßig verdächtige Transaktionen im Zusammenhang mit teuren Immobilien untersuchen.

Die Ergebnisse der Untersuchungen zu Besitzerwechseln im Falle von Immobilien, die mehr als 900 Millionen Won oder 755.000 Dollar kosten, würden außerdem veröffentlicht.

Das kündigte Finanzminister Hong Nam-ki im Anschluss an eine Regierungssitzung zur Immobilienpolitik am Mittwoch an. Die Regierung wolle außerdem wichtige Neubaugebiete genau im Blick behalten und umgehend Untersuchungen aufnehmen, sollte sich die Gefahr einer Überhitzung abzeichnen.

Vor allem gegen Preisabsprachen und Falschangaben von Wohnungsinteressenten solle vorgegangen werden. Die Regierung könne keine Handlungen dulden, die den Immobilienmarkt in ein Chaos stürzten.

Eine Stabilisierung des Immobilienmarktes wäre ungeachtet der Erweiterung des Wohnraumangebots unmöglich, sollten Spekulation von Besitzern mehrerer Wohnungen und andere Unregelmäßigkeiten fortbestehen, begründete der Minister das geplante harte Durchgreifen.

Es würden bald Folgemaßnahmen vorgestellt, um den rechtlichen Rahmen für die Immobilienpolitik zu schaffen, zu der auch der Bau zusätzlicher Wohnungen zähle, hieß es weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >