Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Stadt Seoul hebt eigenen Mindestlohn für 2021 um 1,7 Prozent an

Write: 2020-09-16 07:46:23Update: 2020-09-16 09:53:21

Der eigene Mindestlohn der Stadt Seoul für nächstes Jahr ist auf 10.702 Won (9,08 Dollar) pro Stunde festgesetzt worden.

Damit wird das Lohnniveau um 1,7 Prozent gegenüber diesem Jahr angehoben. Im Falle der gesetzlichen Arbeitszeit von 209 Stunden im Monat verdient man gemäß dem Seouler Mindestlohnmodell 2,23 Millionen Won (knapp 1.900 Dollar) im Monat.

Dabei handelt es sich um ein Lohnniveau, mit dem man ein Leben in Seoul in einer Weise führen kann, in der die Wohn- und Bildungskosten sowie Ausgaben für Kultur gestemmt werden können.

Der Mindestlohn der Stadt Seoul gilt für 10.000 Beschäftigte. Zu ihnen zählen unter anderem direkt bei der Stadtverwaltung und den von ihr finanzierten Institutionen Beschäftigte, die keinen Beamtensold erhalten, und Arbeitnehmer der Tochterfirmen von städtisch finanzierten Einrichtungen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >