Zum Menü Zum Inhalt

Nationales

Weitere Todesfälle nach Grippeimpfung gemeldet

Write: 2020-10-21 14:00:05Update: 2020-10-21 16:11:05

Weitere Todesfälle nach Grippeimpfung gemeldet

Photo : KBS News

In Südkorea sind mindestens sieben Todesfälle nach einer Grippeschutzimpfung gemeldet worden.

Am heutigen Mittwoch wurde in der Provinz Gyeonggi zwei Todesfälle gemeldet und ein weiterer in Daegu. Dort erhielt ein Mann in seinen Siebzigern am Dienstag eine kostenlose Impfung und wurde später in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht.

Zuvor starb ein Mann in seinen Sechzigern auf der Insel Jeju. Er hatte am Montag in einer privaten medizinischen Einrichtung in der Stadt Jeju eine kostenlose Grippeimpfung erhalten.

Kim Gang-lip, Vizegesundheitsminister und Sprecher der Katastrophenschutzzentrale, sagte diesbezüglich heute vor der Presse, man finde es bedauerlich, dass Besorgnis über kostenlose Grippeimpfungen aufkomme. Man beobachte die Lage sehr ernsthaft. In Bezug auf die jüngsten Todesfälle solle Voraussetzung sein, die Todesursachen zu klären, hieß es zugleich.

Derzeit fänden Autopsien unter Federführung der Behörde für Krankheitskontrolle und –prävention (KDCA) statt. Daher könne man kaum von Schlussfolgerungen sprechen. Man wolle jedoch die relevanten Informationen gründlich untersuchen und dafür sorgen, dass sich Menschen unbesorgt impfen lassen könnten, hieß es weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >