Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Ausfuhren vom 1. bis 20. Februar um 16,7 Prozent gestiegen

Write: 2021-02-22 10:25:15Update: 2021-02-22 10:33:30

Ausfuhren vom 1. bis 20. Februar um 16,7 Prozent gestiegen

Photo : YONHAP News

Südkoreas Ausfuhren haben in den ersten 20 Tagen dieses Monats kräftig zugelegt. 

Nach Angaben des Zollamts am Montag betrug das Exportvolumen nach vorläufigen Schätzungen im Zeitraum vom 1. bis 20. Februar 30,4 Milliarden Dollar. Das sind 16,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

In diesem Zeitraum wurde an 14 Tagen gearbeitet, damit 1,5 Tage weniger als im Vorjahr. Daher wuchs das durchschnittliche tägliche Exportvolumen noch stärker, und zwar um 29,2 Prozent. 

Bei Halbleitern (27,5 Prozent), drahtlosen Kommunikationsgeräten (33,6 Prozent) und PKW (45,9 Prozent) wurde ein starker Exportzuwachs verzeichnet. Dagegen ging es bei Ölprodukten (minus 5,7 Prozent) sowie Computern und Peripheriegeräten (minus 4,8 Prozent) abwärts.

Die Ausfuhren in die Europäische Union nahmen um 53,6 Prozent zu. Auch nach China, in die USA sowie nach Vietnam und Japan wurden mehr Waren exportiert. Dagegen sackten die Exporte in den Nahen Osten und nach Singapur ab. 

Das Importvolumen im Zeitraum vom 1. bis 20. Februar legte um 24,1 Prozent im Vorjahresvergleich auf 31,6 Milliarden Dollar zu. Bei Halbleitern, Gas, Maschinen und Präzisionsinstrumenten wurde ein deutlicher Importanstieg verbucht, während es bei Erdöl und Ölprodukten abwärts ging.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >