Zum Menü Zum Inhalt

Sport

Spielbetrieb von Volleyball-Liga der Männer wegen Corona-Infektion ausgesetzt

Write: 2021-02-23 14:20:38Update: 2021-02-23 14:57:50

Spielbetrieb von Volleyball-Liga der Männer wegen Corona-Infektion ausgesetzt

Photo : YONHAP News

Die südkoreanische Volleyball-Profiliga der Männer setzt ihren Spielbetrieb für zwei Wochen aus.

Die Entscheidung teilte der Koreanische Volleyballverband (KOVO) am Dienstag mit. Grund ist eine Infektion eines Spielers mit dem Coronavirus.

Aufgrund der Entscheidung wird das am Dienstagabend geplante Spiel zwischen den Hyundai Capital Skywalkers und KEPCO Vixtorm abgesagt. 

KOVO will am 9. März den Spielbetrieb wieder aufnehmen, sollte kein weiterer Infektionsfall bestätigt werden.

Park Jin-u vom Team KB Insurance Stars wurde am Montag positiv auf Covid-19 getestet. Damit kam es erstmals zu einem Infektionsfall unter den koreanischen Spielern der V League, der südkoreanischen Volleyball-Liga. Zuvor waren zwei eingereiste ausländische Spieler positiv getestet worden.

Die Spiele der Frauenliga werden weiter durchgeführt, sollte kein weiterer Infektionsfall gemeldet werden.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >