Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Wirtschaft

Finanzminister Südkoreas, Chinas und Japans warnen vor ungleichem Erholungstempo

Write: 2021-05-03 14:12:18Update: 2021-05-03 16:23:21

Finanzminister Südkoreas, Chinas und Japans warnen vor ungleichem Erholungstempo

Photo : YONHAP News

Die Finanzminister und die Zentralbankgouverneure Südkoreas, Chinas und Japans haben vor ungleichen Erholungsgeschwindigkeiten der Länder und Ungewissheiten im Prozess der Konjunkturerholung gewarnt. 

Man müsse weiterhin wachsam bleiben, obwohl sich die Wirtschaftsaussichten in der Region unter anderem dank der Impfstoff-Versorgung schnell verbesserten, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung beim virtuellen Treffen der Finanzminister und der Notenbankchefs der drei Länder am Montag. Aus Südkorea nahmen Finanzminister Hong Nam-ki und der Gouverneur der Bank of Korea, Lee Ju-yeol, daran teil.

Die drei Länder einigten sich darauf, Anstrengungen zu unternehmen, um sich langfristig die Nachhaltigkeit der Finanzen zu sichern und die Finanzsicherheit aufrechtzuerhalten, indem sie auf eine universelle Hilfe verzichten und zu einer selektiven Hilfe für besonders hart Betroffene übergehen würden. 

Sie begrüßten zudem das Inkrafttreten eines revidierten Abkommens zur Chiang-Mai-Initiative Multilateralization (CMIM), ein multilateraler Währungsswap in der Region, am 31. März. 

Die drei Seiten waren zudem mit der Notwendigkeit einverstanden, anlässlich der Corona-Pandemie die Kompetenz und die Rolle des ASEAN+3-Büros für makroökonomische Forschung (AMRO) zu verstärken.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >