Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Wirtschaft

Justizminister: Südkorea wird Einführung von Startup-Visum erwägen

Write: 2022-01-13 15:29:25Update: 2022-01-13 15:30:47

Justizminister Park Byeom-kye hat in Aussicht gestellt, die Einführung eines Startup-Visums zu überprüfen. 

Entsprechendes sagte Park bei einem Treffen von Startups Südkoreas und Deutschlands am Mittwoch (Ortszeit) in Berlin. 

Um das Startup-Ökosystem in Südkorea zu beleben, sei ein Zustrom von Ausländern erforderlich, die Startups in Südkorea gründen wollten. Um dies zu erreichen, müsse man Visa anbieten, sagte Park. 

Er setzte dabei voraus, dass Bewerber Qualifikationen und Anforderungen erfüllen sollten, und nannte als Beispiel Empfehlungen von der Handelskammer. 

Norbert Hermann, Leiter für Startup-Angelegenheiten der Stadt Berlin, sagte, die Stadt biete einen Dienst für Geschäftsumzüge und helfe bei der Austellung von Aufenthaltserlaubnissen, um denjenign zu helfen, die ins Startup-Ökosystem der Stadt Berlin einträten. Man bemühe sich, durch den Bundesrat Einfluss auszuüben, um ein Startup-Visum einführen zu können. 

Park besuchte auch Easy Cook Asia, ein in Berlin gegründetes koreanisches Startup für asiatische Kochboxen. Er kam auch mit Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, zusammen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >