Archiv

Startseite > Archiv > Politik und Regime in Nordkorea > Wie funktioniert das Regime Nordkoreas?

Wie funktioniert das Regime Nordkoreas?

Während die Partei den Staat „befehligt“, „befehligt“ der Parteivorsitzende die Partei. Dies ist das Grundprinzip, das überall im nordkoreanischen System gültig ist. Die OVV (Oberste Volksversammlung) als Vertretung des Volkes ist Medium, mithilfe dessen die Partei ihre Entscheidungen ausführt. Daher ist die OVV dem Papier nach die höchste politische Institution Nordkoreas. (Auch in der Sowjetunion war und in China ist noch heute das Parlament nominell das höchste Staatsorgan.) Die OVV ernennt wichtige Regierungsbeamte wie etwa den Premierminister, der die konkreten Regierungsaufgaben ausführt.

Obwohl die OVV dem Papier nach das höchste Staatsorgan Nordkoreas ist, wird auch diese von der Partei „befehligt“, welche ihrerseits von ihrem Vorsitzenden „befehligt“ wird. Daher ist der Parteivorsitzende unabhängig von dessen Titel der tatsächliche „Oberbefehlshaber“ des gesamten Staates in politischen, verteidigungstechnischen, diplomatischen, nationalen Sicherheits-, wirtschaftlichen, industriellen, handelsbezogenen, gesellschaftlichen, kulturellen sowie in künstlerischen Angelegenheiten. Daher ist das Rückgrat des nordkoreanischen Regimes die Partei, deren Vorsitzender der „Befehlshaber“ ist.