Chronologie der Ereignisse

Startseite > Chronologie der Ereignisse

2010

  • 2016.15. Oktober
    • Nordkorea feuert eine Rakete des Typs Musudan vom Panghyon-Flugplatz in Kusong in der Provinz Nord-Pyongan ab. Der Raketenstart scheitert jedoch.
  • 2016.28. September
    • Das südkoreanische Verteidigungsministerium gibt bekannt, das THAAD-System auf einem Golfplatz in Seongju, Provinz Nord-Gyeongsang, zu stationieren.
  • 2016.9. September
    • Der UN-Sicherheitsrat verurteilt den fünften Atomtest und den ernsthaften Verstoß Nordkoreas gegen Resolutionen aufs schärfste. Eine Erklärung mit Ankündigung von neuen Sanktionen wird angenommen.
    • Nordkorea behauptet, standardisierte Nuklearsprengköpfe bauen zu können.
    • Nordkorea führt fünften Atomwaffentest durch. Die Explosionsstärke wird auf 10 kT geschätzt.
  • 2016.6. September
    • Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet eine Erklärung zu Nordkoreas Start von mutmaßlichen Rodong-Raketen am 5. September.
  • 2016.5. September
    • Nordkorea feuert in Hwangju in der Provinz Nord-Hwanghae drei ballistische Raketen (vermutlich Rodong-Typ) ab. Sie fliegen 1.000 km weit (anschließend stürzen sie in die japanische Luftraumüberwachungszone (JADIZ)).
  • 2016.26. August
    • Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet eine Erklärung zu Nordkoreas SLBM-Start am 24. August.
  • 2016.24. August
    • Nordkorea feuert im Meer nahe Sinpo in der Provinz Süd-Hamgyeong eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete (SLBM) ab. Sie fliegt 500 km weit (stürzt anschließend in die japanische Luftraumüberwachungszone (JADIZ)).
  • 2016.3. August
    • Nordkorea startet zwei Rodong-Raketen in der Umgebung von Unyul in der Provinz Süd-Hwanghae. Eine von ihnen fliegt 1.000 km weit (danach stürzt sie offenbar in die ausschließliche Wirtschaftszone Japans).
  • 2016.19. Juli
    • Nordkorea feuert in Hwangju in der Provinz Nord-Hwanghae zwei Rodong-Raketen (sie fliegen 500 km weit) und eine Rakete des Typs Scud ins Ostmeer ab.
  • 2016.13. Juli
    • Das südkoreanische Verteidigungsministerium gibt bekannt, das THAAD-System am Stützpunkt der südkoreanischen Luftwaffe zur Flugabwehr in Seongsan-ri in Seongju in der Provinz Nord-Gyeongsang zu stationieren.
  • 2016.9. Juli
    • Nordkorea feuert im Ostmeer vor Sinpo in der Provinz Süd-Hamgyeong eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete (SLBM) ab, die in der Luft explodiert.
  • 2016.8. Juli
    • Südkorea und die USA geben eine gemeinsame Erklärung zur Stationierung des THAAD-Systems durch die US-Truppen in Südkorea ab.
  • 2016.29. Juni
    • Kim Jong-un wird zum Vorsitzenden der Kommission für Staatsangelegenheiten ernannt. Damit wird die Machtstruktur mit Kim als alleinigem Machthaber zementiert.
  • 2016.24. Juni
    • Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet mit Zustimmung der 15 Mitglieder eine Erklärung zum Start der Musudan-Raketen am 22. Juni. Die Raketenstarts durch Nordkorea werden darin scharf verurteilt.
  • 2016.22. Juni
    • Eine davon fliegt 150 km, bevor sie in der Luft explodiert. Die andere fliegt 400 km weit.
    • Nordkorea feuert in Wonsan in der Provinz Gangwon zwei Mittelstreckenraketen des Typs Musudan ab.
  • 2016.31. Mai
    • Nordkorea feuert in Wonsan in der Provinz Gangwon eine Mittelstreckenrakete des Typs Musudan ab. Sie explodiert offenbar in der Luft.
  • 2016.28. April
    • Nordkorea feuert in Wonsan in der Provinz Gangwon zwei Mittelstreckenraketen des Typs Musudan ab. Sie explodieren offenbar in der Luft.
  • 2016.23. April
    • Nordkorea feuert am Ostmeer nordöstlich von Sinpo in der Provinz Süd-Hamgyeong eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete (SLBM) ab. Die Rakete fliegt 30 km weit.
  • 2016.15. April
    • Nordkoreas Versuch, an der Ostküste eine ballistische Mittelstreckenrakete des Typs Musudan abzufeuern, scheitert. Die Rakete explodiert offenbar kurz nach dem Start in der Luft.
  • 2016.1. April
    • Nordkorea feuert in Seondeok in der Provinz Süd-Hamgyeong drei Boden-Luft-Raketen des Typs KN-06 ab.
  • 2016.29. März
    • Nordkorea feuert in Wonsan der Provinz Gangwon ein Geschoss mit dem 300-mm-Mehrfachraketenwerfer KN-09 ab.
  • 2016.21. März
    • Nordkorea feuert in Hamhaeung in der Provinz Süd-Hamgyeong fünf Geschosse mit dem 300-mm-Mehrfachraketenwerfer KN-09 ins Ostmeer ab.
  • 2016.18. März
    • Nordkorea startet in Sukchon in der Provinz Süd-Pyongan zwei Mittelstreckenraketen des Typs Rodong, die 800 km weit fliegen.
  • 2016.10. März
    • Nordkorea feuert in Hwangju in der Provinz Nord-Hwanghae zwei ballistische Kurzstreckenraketen des Typs Scud ins Ostmeer ab.
  • 2016.9. März
    • Nordkorea veröffentlicht Modell und Bauplan eines Sprengkopfes.
  • 2016.3. März
    • Nordkorea feuert sechs Geschosse mit KN-09 (Mehrfachraketenwerfer mit 300-mm-Kaliber) in Richtung Ostmeer ab.
  • 2016.2. März
    • Die Resolution 2270 mit verschärften Sanktionen gegen Nordkorea wird einstimmig verabschiedet.
    • Der UN-Sicherheitsrat ergreift Maßnahmen als Reaktion auf den vierten Atmotest und den Langsreckenraketenstart Nordkoreas.
  • 2016.10. Februar
    • Die südkoreanische Regierung entscheidet, den Betrieb des innerkoreanischen Industriekomplexes Kaesong einzustellen.
  • 2016.7. Februar
    • Das südkoreanische Verteidigungsministerium kündigt den Beginn der offiziellen Verhandlungen zwischen Südkorea und den USA über die THAAD-Stationierung auf der koreanischen Halbinsel an.
    • Nordkorea startet in Dongchang-ri in der Provinz Nord-Pyongan eine Langstreckenrakete (Kwangmyongsong-4).
  • 2016.6. Januar
    • Nordkoreas vierter Atomwaffentest: Das Korean Central TV berichtet von einem "ersten erfolgreichen Test einer Wasserstoffbombe".
  • 2015.25. August
    • Nord- und Südkorea erzielen nach viertägigen Marathonverhandlungen eine Einigung.
  • 2015.23. August
    • Das zweite innerkoreanische Treffen auf hochrangiger Ebene beginnt.
  • 2015.22. August
    • Erstes hochrangies Treffen in Panmunjom zwischen Kim Kwan-jin, Leiter des Büros für Nationale Sicherheit im Präsidialamt, sowie Vereinigungsminister Hong Yong-pyo auf südkoreanischer Seite und Hwang Pyong-so, Leiter des Politbüros des Militärs, sowie Kim Yang-gon, Sekretär der Arbeiterpartei, auf nordkoreanischer Seite
  • 2015.20. August
    • Provokation Nordkoreas: In Yeoncheon in der Provinz Gyeonggi wird an der Grenze im Westen ein Geschoss abgefeuert.
  • 2015.18. August
    • Das südkoreanische Managementbüro für den Kaesong-Industriepark und das nordkoreanische Zentralbüro für die Entwicklung der Sonderzone einigen sich auf eine Mindestlohnerhöhung um fünf Prozent.
  • 2015.5. August
    • Südkorea schlägt innerkoreanische Gespräche auf hochrangiger Ebene über Themen wie Familienzusammenführung und Tourismus im Geumggang-Gebirge vor. Nordkorea lehnt die Annahme des diesbezüglichen Schreibens ab.
  • 2015.4. August
    • Provokation Nordkoreas: Landminenexplosion in der DMZ
  • 2015.16. Juli
    • Nord- und Südkorea kommen zur sechsten Sitzung des gemeinsamen Komitees zur Verwaltung des Kaesong-Industrieparks zusammen. Es wird jedoch keine Einigung über die Lohnfrage erzielt.
  • 2015.14. Juni
    • Nordkorea feuert drei Raketen des Typs KN in Richtung Ostmeer ab.
  • 2015.22. Mai
    • Nord- und Südkorea einigen sich auf einen Entwurf bezüglich des Zahlungsverfahrens für die Löhne der nordkoreanischen Arbeiter im Industriepark Kaesong.
  • 2015.9. Mai
    • Nordkorea feuert drei Raketen des Typs KN in Richtung Ostmeer ab.
  • 2015.1. Mai
    • Die südkoreanische Regierung kündigt Förderung des innerkoreanischen Austauschs auf privater Ebene bzw. zwischen Lokalbehörden an.
  • 2015.27. April
    • Zum ersten Mal seit der Beschließung von Sanktionen am 24. Mai 2010 genehmigt die südkoreanische Regierung eine Düngemittellieferung für Nordkorea.
  • 2015.7. April
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs KN in Richtung Ostmeer ab.
  • 2015.3. April
    • Nordkorea feuert vier Raketen des Typs KN in Richtung Ostmeer ab.
  • 2015.2. April
    • Nordkorea feuert eine Rakete des Typs KN in Richtung Ostmeer ab.
    • Die südkoreanische Regierung ruft in einem offiziellen Schreiben die Unternehmen im Kaesong-Industriepark auf, die Löhne auf dem bisherigen Niveau zu halten.
  • 2015.12. März
    • Nordkorea feuert sieben Boden-Luft-Raketen des Typs SA in Richtung Ostmeer ab.
  • 2015.2. März
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs Scud in Richtung Ostmeer ab.
  • 2015.24. Februar
    • Nordkorea teilt Südkorea einseitig mit, den Mindestlohn für die nordkoreanischen Arbeiter des Industrieparks Kaesong um 5,18 Prozent angehoben zu haben.
  • 2015.8. Februar
    • Nordkorea feuert fünf neue Kurzstreckenraketen in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.29. Dezember
    • Vereinigungsminister Ryoo Kihl-jae schlägt Nordkorea Treffen mit dem südkoreanischen Komitee zur Vorbereitung auf die Wiedervereinigung vor.
  • 2014.15. Oktober
    • Innerkoreanische Militärgespräche: Ryu Je-seung, Abteilungsleiter für Verteidigungspolitik des südkoreanischen Verteidigungsministeriums, und Kim Yong-chol, Direktor des Büros für militärische Aufklärung Nordkoreas, treffen sich.
  • 2014.4. Oktober
    • Hwang Pyong-so, Choe Ryong-hae und Kim Yang-gon reisen nach Südkorea, um an der Abschlussfeier der Asienspiele teilzunehmen.
  • 2014.24. September
    • Präsidentin Park spricht in ihrer Rede auf der UN-Generalversammlung das Problem der Menschenrechtssituation in Nordkorea an.
  • 2014.11. September
    • Ankunft einer Voraus-Delegation der nordkoreanischen Mannschaft für die Asienspiele in Incheon
  • 2014.6. September
    • Nordkorea feuert drei neue Kurzstreckenraketen in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.1. September
    • Nordkorea feuert eine neue Kurzstreckenrakete in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.28. August
    • Nordkorea erklärt, keine Anfeuerungs-Gruppe zu den Asienspielen in Incheon zu entsenden.
  • 2014.14. August
    • Nordkorea feuert fünf Geschosse mit einem 300-mm-Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.11. August
    • Die südkoreanische Regierung schlägt Nordkorea ein zweites Gespräch auf hochrangiger Ebene vor.
  • 2014.30. Juli
    • Nordkorea feuert vier Geschosse mit einem 300-mm- Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.26. Juli
    • Nordkorea feuert eine Rakete des Typs Scud in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.14. Juli
    • Nordkorea feuert etwa 100 Schüsse mit 240-mm- bzw. 122-mm- Mehrfachraketenwerfern der Küstenartillerie ins Ostmeer ab.
  • 2014.13. Juli
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs Scud in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.9. Juli
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs Scud in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.7. Juli
    • Nordkorea kündigt an, eine Anfeuerungs-Gruppe zu den Asienspielen in Incheon zu schicken.
  • 2014.2. Juli
    • Nordkorea feuert zwei Geschosse mit einem 300-mm- Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.29. Juni
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs Scud in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.26. Juni
    • Nordkorea feuert drei Geschosse mit einem 300-mm- Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.12. April
    • Ein Vertreter des Nationalen Verteidigungskomitees Nordkoreas kritisiert in einer Stellungnahme die von Präsidentin Park in Dresden gehaltene Ansprache.
  • 2014.28. März
    • Präsidentin Park unterbreitet in Dresden drei Vorschläge zur Schaffung der Grundlage für eine friedliche Wiedervereinigung.
  • 2014.26. März
    • Nordkorea feuert zwei Mittelstreckenraketen des Typs Rodong in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.23. März
    • Nordkorea feuert 16 Raketen des Typs FROG in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.22. März
    • Nordkorea feuert 28 Raketen des Typs FROG in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.16. März
    • Nordkorea feuert 25 Raketen des Typs FROG in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.4. März
    • Nordkorea feuert vier Geschosse mit einem 300-mm- Mehrfachraketenwerfer sowie drei Geschosse mit einem 240-mm- Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.3. März
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs Scud in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.27. Februar
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs Scud in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.21. Februar
    • Nordkorea feuert vier Geschosse mit einem 300-mm- Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2014.20.-25. Februar
    • Familienzusammenführungen im Geumgang-Gebirge
  • 2014.12. Februar
    • Hochrangige Gespräche zwischen Nord- und Südkorea finden statt. Besprochen wird unter anderem die Familienzusammenführung und die Einstellung gegenseitiger Beschimpfungen und Verleumdungen.
  • 2014.16. Januar
    • Das Nationale Verteidigungskomitee Nordkoreas gibt "wichtige Vorschläge" an Südkorea bekannt. Darin schlägt Nordkorea vor, auf gegenseitige Beschimpfungen und Verleumdungen zu verzichten und feindselige militärische Aktionen zu stoppen.
  • 2014.6. Januar
    • Auf einer Pressekonferenz betont Präsidentin Park, dass die Wiedervereinigung als Chance für die koreanische Wirtschaft betrachtet werden sollte. Sie schlug außerdem Treffen zwischen getrennt lebenden Familien für die Zeit um das Mondneujahrsfest vor.
  • 2014.1. Januar
    • In seiner Neujahrsansprache fordert Kim Jong-un Südkorea zum Entgegenkommen für die Verbesserung der innerkoreanischen Beziehungen auf.
  • 2013.7. Dezember
    • Im nordkoreanischen Fernsehen wird ein Dokumentarfilm gezeigt, aus dem Bilder von Jang Song-thaek herausgenommen wurden.
  • 2013.3. Dezember
    • Der südkoreanische Geheimdienst berichtet, dass zwei Personen aus dem engsten Kreis von Jang Song-thaek hingerichtet worden seien, und weist auf die mögliche Abberufung von Jang hin.
  • 2013.21. November
    • Der ständige Ausschuss der Obersten Volksversammlung kündigt die Schaffung von 13 Wirtschaftsentwicklungszonen und der Sonderwirtschaftszone Sinuiju an.
  • 2013.21. September
    • Nordkorea verschiebt die geplante innerkoreanische Familienzusammenführung vier Tage vor dem vereinbarten Termin.
  • 2013.16. September
    • Produktion im Kaesong-Industriekomplex wird wiederaufgenommen.
  • 2013.23. August
    • Die süd- u. nordkoreanischen Rotkreuzverbände führen Arbeitsgespräche und einigen sich auf Treffen zwischen getrennt lebenden Familien um die Zeit des Erntedankfests Chuseok.
  • 2013.27. Juli
    • Anlässlich des 60. Jahrestag des Siegs (in Südkorea: 60. Jahrestag des Waffenstillstandsabkommens) hält Nordkorea eine große Militärparade ab.
  • 2013.25.-28. Juli
    • Der chinesische Vizepräsident Li Yuanchao reist nach Nordkorea und trifft Kim Jong-un.
  • 2013.6.-7. Juli
    • Beim ersten Arbeitsgespräch über den Industriepark in Kaesong einigt man sich prinzipiell auf die Wiederaufnahme des Betriebs.
  • 2013.26. Juni
    • Nordkorea feuert vier Geschosse mit einem 300-mm- Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2013.11. Juni
    • Nordkorea erhebt Einwand gegen den Rang des südkoreanischen Chefunterhändlers. Die innerkoreanischen Regierungsgespräche werden abgesagt.
  • 2013.6. Juni
    • Das nordkoreanische Komitee für die friedliche Wiedervereinigung des Vaterlandes schlägt umfassende innerkoreanische Regierungsgespräche vor.
  • 2013.22.-24. Mai
    • Als Sondergesandte von Kim Jong-un reist Choe Ryong-hae nach China und trifft Präsident Xi Jinping.
  • 2013.20. Mai
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs KN in Richtung Ostmeer ab.
  • 2013.19. Mai
    • Nordkorea feuert ein Geschoss mit einem 300-mm- Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2013.18. Mai
    • Nordkorea feuert sechs Geschosse mit einem 300-mm-Mehrfachraketenwerfer in Richtung Ostmeer ab.
  • 2013.8. April
    • Nordkorea erklärt, den Betrieb des Kaesong-Industrieparks einzustellen und die nordkoreanischen Arbeiter abzuziehen.
  • 2013.2. April
    • Nordkorea kündigt an, den Fünf-Megawatt-Graphitreaktor in Yongbyon wieder anzufahren.
  • 2013.1. April
    • Auf der siebten Sitzung der 12. Legislaturperiode der Obersten Volksversammlung wird Pak Pong-ju als Ministerpräsident ernannt und die Schaffung von Wirtschaftsentwicklungszonen beschlossen.
  • 2013.31. März
    • Die Vollversammlung der Zentralen Militärkommission der Arbeiterpartei findet statt, bei der die sogenannte Byungjin-Linie zur Entwicklung von Atomwaffen und der Wirtschaft verabschiedet wird.
  • 2013.15. März
    • Nordkorea feuert zwei Raketen des Typs KN in Richtung Ostmeer ab.
  • 2013.8. März
    • Das nordkoreanische Komitee für die friedliche Wiedervereinigung Koreas kündigt an, dass ab dem 11. März der innerkoreanische Nichtangriffs-Pakt aufgehoben sei und die telefonische Direktverbindung zwischen Nord- u. Südkorea in Panmunjom gekappt werde.
  • 2013.7. März
    • "Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet die Resolution 2094, mit der die Sanktionen gegen Nordkorea deutlich verschärft werden. Das nordkoreanische Außenministerium droht in einer Erklärung, vom Recht eines atomaren Präventivschlags Gebrauch zu machen. "
  • 2013.12. Februar
    • Nordkorea unternimmt einen dritten Atomwaffentest.
  • 2013.10. Februar
    • Das nordkoreanische Komitee für die friedliche Wiedervereinigung Koreas kündigt an, dass ab dem 11. März der innerkoreanische Nichtangriffs-Pakt aufgehoben sei und die telefonische Direktverbindung zwischen Nord- u. Südkorea in Panmunjom gekappt werde.
  • 2013.3. Februar
    • Kim Jong-un gibt auf einer erweiterten Sitzung des Zentralen Militärkomitees der Arbeiterpartei bekannt, zum Schutz der Souveränität eine wichtige Entscheidung getroffen zu haben.
  • 2013.26. Januar
    • Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un veranstaltet ein Treffen von Arbeitern in den Bereichen nationale Sicherheit und Auswärtiges und beschließt, bedeutende staatliche Maßnahmen zu ergreifen.
  • 2013.24. Januar
    • Nordkoreas Nationale Verteidigungskommission droht, dass die Starts von Langstreckenraketen und der geplante Atomtest auf hohem Niveau den USA gelten würden.
  • 2013.22. Januar
    • Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet die Resolution 2087, die Sanktionen gegen Nordkorea beinhaltet.
      Das nordkoreanische Außenministerium erklärt die Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel für beendet und kündigt physische Gegenmaßnahmen an.
  • 2012.12. Dezember
    • Nordkorea startet die Langstreckenrakete Eunha-3 erfolgreich an der Abschussbasis in Dongchang-ri.
  • 2012.16. April
    • Der UN-Sicherheitsrat nimmt eine Präsidialerklärung an, in der der nordkoreanische Raketenstart verurteilt wird.
  • 2012.13. April
    • Nordkorea startet die Langstreckenrakete Eunha-3 an der Abschussbasis in Dongchang-ri, Cheolsan-gun, Nord-Pyeongang-Provinz. Später stellte sich heraus, dass der Start scheiterte.

2000

  • 2009.12. Juni
    • Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet die Resolution 1874, die Sanktionen gegen Nordkorea vorsieht.
      Das nordkoreanische Außenministerium gibt bekannt, neu gewonnenes Plutonium waffenfähig zu machen und die Urananreicherung zu starten.
  • 2009.25. Mai
    • Nordkorea führt einen zweiten Atomwaffentest durch.
  • 2009.8. Mai
    • Ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums sagt, es sei sinnlos, in einen Dialog mit den USA einzutreten, das diese eine feindselige Politik wider Pjöngjang betrieben.
  • 2009.29. April
    • Das nordkoreanische Außenministerium droht mit der Durchführung eines Nukleartests sowie eines Interkontinentalraketenstarts.
  • 2009.25. April
    • Das nordkoreanische Außenministerium gibt bekannt, dass Nordkorea im Nuklearkomplex in Yongbyon die Wiederaufbereitung von Kernbrennstäben aufgenommen hat.
  • 2009.13. April
    • Der UN-Sicherheitsrat kommt zu einer Plenarsitzung zusammen und verabschiedet eine Präsidialerklärung, in der der nordkoreanische Raketenstart vom 5. April verurteilt wird. Das nordkoreanische Außenministerium erklärt einen Boykott der Sechsergespräche und kündigt die Wiederinbetriebnahme seiner Nuklearanlagen an.
  • 2009.5. April
    • Nordkorea startet eine Langstreckenrakete. (Der Norden behauptet, dass es sich bei der Rakete um die Eunha-2-Trägerrakete handele, die den nordkoreanischen Kommunikationssatelliten Gwangmyeongseong-2 aussetzen soll.)
  • 2009.24. März
    • Das nordkoreanische Außenministerium gibt bekannt, dass die feindselige Reaktion des UN-Sicherheitsrates auf den nordkoreanischen Raketenstart einer Absage an die Gemeinsame Erklärung vom 19. September gleichkommt. Nordkorea mahnt, dass die Sechsergespräche ihre Grundlage und Bedeutung verlören, wenn die Gemeinsame Erklärung vom 19. September für nichtig erklärt würde.
  • 2009.20. Januar
    • Barack Obama tritt sein Amt als Präsident der USA an.
  • 2008.8. – 11. Dezember
    • Chefunterhändler der Sechseratomgespräche kommen zu einem Treffen zusammen. Die Gespräche werden ergebnislos vertagt, mithin konnte kein Verifikationsverfahren angenommen werden.
  • 2008.4. – 5. Dezember
    • Leitende Gesandte in Nuklearfragen der USA sowie Nordkoreas kommen in Singapur zu Gesprächen über das Verifikationsverfahren zusammen. Es werden keine Fortschritte erzielt.
  • 2008.11. Oktober
    • Das US-Außenministerium gibt die Streichung Nordkoreas von der US-amerikanischen Liste von den Terrorismus unterstützenden Staaten bekannt.
  • 2008.19. September
    • Nordkoreas Außenministerium gibt bekannt, dass das Land dabei ist, eine Nuklearanlage in Yongbyon wieder funktionsfähig zu machen.
  • 2008.10. – 12. Juli
    • Treffen der Chefunterhändler in Peking Die Teilnehmer der Sechsergespräche einigen sich auf den Abschluss der Unbrauchbarmachung der Nuklearanlagen und –materialien Nordkoreas sowie der Leistung der Energiehilfe bis Ende Oktober. Sie einigen sich darüber hinaus auf Prinzipien der Nuklearverifikation.
  • 2008.27. Juni
    • Nordkorea zerstört den Kühlturm seiner wichtigsten Nuklearanlage in Yongbyon. Der Abriss erfolgt einen Tag nach der Übergabe der Nukleardeklaration.
  • 2008.26. Juni
    • Nordkorea übergibt die Deklaration seiner Atomprogramme an China, das bei den Sechsergesprächen den Vorsitz hat. US-Präsident Bush sagt zu, Nordkorea binnen 45 Tagen von der US-Liste der den Terrorismus fördernden Staaten zu streichen.
  • 2008.20. Mai
    • Die Nuklearunterhändler Südkoreas, Japans und der USA führen in Washington Gespräche. Der Chefatomunterhändler Südkoreas, Kim Sook, bestätigt, dass die USA und Nordkorea sich auf einen Abriss des Kühlturms von Nordkoreas wichtigster Atomeinrichtung in Yongbyon geeinigt haben.
  • 2008.8. ~ 10. Mai
    • Beamte des US-Außenministeriums besuchen Nordkorea. Nordkorea übergibt den USA wichtige seine Nuklearaktivitäten in der Vergangenheit sowie den Betrieb seines Hauptatommeilers in Yongbyon betreffende Dokumente.
  • 2008.22. ~ 24. April
    • Eine Delegation des US-Außenministeriums reist nach Pjöngjang. Die USA und Nordkorea vereinbaren bei der Verifikation der nordkoreanischen Nuklearaktivitäten zu kooperieren.
  • 2008.8. April
    • Führende Nuklearunterhändler der USA und Nordkoreas nehmen in Singapur Verhandlungen über Nordkoreas verspätete Deklaration seiner Nuklearprogramme auf.
  • 2008.13. ~ 14. März
    • Die Atomunterhändler der USA und Nordkoreas sprechen in Genf unter anderem über den Verdacht eines nordkoreanischen Urananreicherungsprogramms und einer nordkoreanischen Nuklearzusammenarbeit mit Syrien. Nordkorea streitet eine Zusammenarbeit mit Syrien ab.
  • 2008.19. Februar
    • US-Nuklearunterhändler Christopher Hill trifft in Peking mit seinem nordkoreanischen Amtskollegen Kim Gye-kwan zusammen. Die beiden sprechen über Nordkoreas Deklaration seines Atomprogramms sowie über Möglichkeiten zur Wiederaufnahme der Sechsergespräche.
  • 2007.1. ~ 3. Dezember
    • Der US-Chefatomunterhändler Christopher Hill besucht Pjöngjang. US-Präsident Bush betont in einem Brief an den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-il die Notwendigkeit einer präzisen und vollständigen Deklaration des Nuklearprogramms durch den Norden.
  • 2007.1. November
    • Eine Gruppe von US-Atominspektoren trifft in Nordkorea ein. Die US-Regierung bestätigt, dass Nordkorea mit der Hilfe der Nuklearinspektorengruppe mit der Unbrauchbarmachung seiner Nuklearanlagen begonnen hat.
  • 2007.27. September ~ 3. Oktober
    • Die Sechsergespräche werden in Peking fortgesetzt. Die USA bekräftigen, sich an ihre Zusage zu halten, Nordkorea von ihrer Liste der den Terrorismus fördernden Staaten zu streichen, wenn Pjöngjang seine zentralen Nuklearanlagen unbrauchbar macht.
  • 2007.9. ~ 15. September
    • Eine Gruppe von Inspektoren aus den USA, Russland und China führt eine fünf Tage währende Besichtigung der Nuklearanlagen im nordkoreanischen Yongbyon durch, um die Unbrauchbarmachung des nordkoreanischen Atomwaffenprogrammes vorzubereiten.
  • 2007.2. ~ 3. September
    • Die Chefatomunterhändler der USA und Nordkoreas führen in Genf Gespräche über die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern. Nordkorea willigt ein, alle seine Nuklearprogramme und Nuklearanlagen bis Ende des Jahres zu deklarieren und unbrauchbar zu machen.
  • 2007.28. Juli – 11. August
    • Die zweite IAEO-Inspektorengruppe installiert Überwachungskameras und versiegelt zentrale Betriebsanlagen in den nordkoreanischen Nuklearanlagen.
  • 2007.18. ~ 20. Juli
    • Die Sechsergespräche werden fortgesetzt. Die beteiligten Länder einigen sich darauf, die nächste Hauptrunde der Gespräche Anfang September zu veranstalten, um die zweite Stufe der Unbrauchbarmachung der nordkoreanischen Nuklearanlagen zu erörtern.
  • 2007.18. Juli
    • Der Leiter der IAEO, Mohammed el-Baradei, bestätigt die Stilllegung der fünf Nuklearanlagen Nordkoreas.
  • 2007.14. – 31. Juli
    • Die erste IAEO-Inspektorengruppe hält sich in Nordkorea auf. Die IAEO schließt den Versiegelungsprozess von fünf Nuklearanlagen ab und bestätigt deren Stilllegung.
  • 2007.25. Juni
    • Nordkorea bestätigt den Transfer seiner Gelder (25 Mio. US-Dollar) von der Bank in Macao zu einem seiner Konten andernorts und bestätigt, dass das Problem um die BDA-Gelder mit dem abgeschlossenen Transfer gelöst sei.
  • 2007.21. - 22. Juni
    • Der stellvertretende US-Außenminister Christopher Hill besucht zum ersten Mal Nordkorea. Bei seiner Rückkehr von seinem zweitägigen Pjöngjangaufenthalt teilt er mit, dass Nordkorea seine Entschlossenheit zur vollständigen Umsetzung der Vereinbarung vom 13. Februar zur Unbrauchbarmachung seiner Nuklearanlagen nochmals bekräftigt habe.
  • 2007.14. Juni
    • Der Minister für Wirtschaft und Finanzen von Macao sagt, dass von der Banco Delta Asia 20 Millionen Dollar von nordkoreanischen Konten zu anderen Instituten überwiesen worden sind.
  • 2007.15. Mai
    • Ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums sagt, dass Pjöngjang dazu entschlossen sei, entsprechend der Übereinkunft vom Februar bald mit der Stilllegung seiner zentralen Nuklearanlagen zu beginnen, sobald der Geldtransfer abgeschlossen ist.
  • 2007.19. März
    • Die USA treffen eine Vereinbarung mit Korea, um alle Konten mit einem Gesamtbetrag von 25 Mio. Dollar freizugeben, die seit 2005 bei einer Bank in Macao gesperrt worden waren.
  • 2007.8. ~ 13. Februar
    • Beginn der dritten Phase der fünften Runde der Sechsergespräche in Peking. Nordkorea sagt zu, seine Nuklearanlagen in Yongbyon innerhalb von sechzig Tagen stillzulegen und Inspektionen durch die IAEO wieder zuzulassen. Im Gegenzug soll Nordkorea Energiehilfe im Umfang von 50.000 Tonnen Schweröl erhalten. Zudem wird vereinbart, dass Nordkorea zusätzliche Energiehilfen im Umfang von 950.000 Tonnen Schweröl erhalten soll, wenn es weitere Schritte unternimmt, seine Nuklearanlagen zu deklarieren und unbrauchbar zu machen.
  • 2007.16. ~ 18. Januar
    • Treffen der Chefatomunterhändler der Vereinigten Staaten und Nordkoreas in Berlin, bei dem Wege zur Wiederaufnahme der Sechsergespräche sondiert werden.
  • 2006.18. ~ 22. Dezember
    • Wiederaufnahme der Sechsergespräche nach einer 13-monatigen Unterbrechung. Die Gespräche enden in einer Sackgasse, da die USA und Nordkorea in Schlüsselfragen keine Annäherung erzielen können: die Denuklearisierung und das Problem um die BDA
  • 2006.31. Oktober
    • Nordkorea willigt in die Rückkehr zu den Sechsergesprächen ein.
  • 2006.16. Oktober
    • Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet eine Resolution, die Sanktionen gegen Nordkorea beinhaltet.
  • 2006.9. Oktober
    • Die offizielle nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA gibt die erfolgreiche Durchführung eines Atomtests bekannt.
  • 2006.6. Oktober
    • Der Präsident des UN-Sicherheitsrates ruft Nordkorea dazu auf, von dem Test Abstand zu nehmen.
  • 2006.3. Oktober
    • Das nordkoreanische Außenministerium gibt bekannt, dass Pjöngjang einen Atomtest plant.
  • 2006.9. September
    • 24 Finanzinstitutionen weltweit – darunter auch chinesische Banken – stellen ihre Transaktionen mit Nordkorea ein.
  • 2006.18. August
    • Der US-Sender ABC berichtet, dass Nordkorea einen unterirdischen Nukleartest vorbereitet.
  • 2006.16. Juli
    • Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet einstimmig eine Resolution, die den Raketenstart verurteilt. Nordkorea weist die Resolution zurück.
  • 2006.5. Juli
    • Nordkorea führt Tests seiner Langstreckenrakete Daepodong-2 durch.
  • 2006.1. Juni
    • Das nordkoreanische Außenministerium lädt über die Nachrichtenmedien den US-Chefatomunterhändler zu Gesprächen nach Pjöngjang ein, doch die USA lehnen die Einladung ab.
  • 2006.7. März
    • Die Delegationsleiter der Sechsergespräche der Länder Nordkorea, USA und China treffen sich in Peking. Nordkorea verlangt, dass die USA zunächst ihre Sanktionen gegen Nordkorea aufheben, doch die USA bleiben bei ihrer Haltung.
  • 2006.18. Januar
    • Die Delegationsleiter der Sechsergespräche der Länder Nordkorea, USA und China treffen sich in Peking. Nordkorea verlangt, dass die USA zunächst ihre Sanktionen gegen Nordkorea aufheben, doch die USA bleiben bei ihrer Haltung.
  • 2005.9.-11. Nov
    • In der ersten Phase der fünften Runde der Sechsergespräche wird eine Erklärung des Vorsitzenden zur Implementierung der im September geschlossenen gemeinsamen Vereinbarung auf der Grundlage der Prinzipien „Zusage gegen Zusage“ sowie „Aktion gegen Gegenaktion“ angenommen.
  • 2005.16. September
    • Das US-Finanzministerium setzt die in Macao ansässige Bank „Banco Delta Asia“ auf ihre schwarze Liste, da sie illegale finanzielle Transaktionen getätigt haben soll, darunter soll sie auch in Geldwäscheaktivitäten Nordkoreas verwickelt sein (Beginn von finanziellen Sanktionen)
  • 2005.13.~19. September
    • Vierte Runde der Sechsergespräche in Peking: Annahme einer gemeinsamen Sechspunktevereinbarung, die die Zusage Nordkoreas beinhaltet, alle seine Nuklearwaffen zu demontieren sowie bestehende Nuklearpläne aufzugeben.
  • 2005.9. Juli
    • Nordkorea gibt seine Rückkehr zu den Sechsergesprächen im Verlaufe des Monats Juli bekannt.
  • 2005.30. Juni
    • Inoffizielles Treffen von Lee Geun, dem Leiter der USA-Abteilung im nordkoreanischen Außenministerium, und Joseph DeTrani, dem Sondergesandten des US-Außenministeriums. Der südkoreanische Botschafter in den USA Hong Suk-hyun trifft mit dem nordkoreanischen UN-Botschafter Park Gil-yun zusammen.
  • 2005.23. Juni
    • Gespräche auf Ministerebene zwischen Süd- und Nordkorea in Seoul. Vereinbarung der Erarbeitung geeigneter Maßnahmen zur friedlichen Lösung des nordkoreanischen Atomwaffenproblems durch Gespräche.
  • 2005.22. Juni
    • Die USA beschließen, Nordkorea 50.000 Tonnen Nahrungsmittel zur Verfügung zu stellen.
  • 2005.21. Juni
    • Südkoreas Außenminister Ban Ki-moon bringt sein Bedauern über die Bemerkung der USA zum Ausdruck, Nordkorea sei ein „Außenposten der Tyrannei“
  • 2005.17. Juni
    • Nordkoreas Staatsführer Kim Jong-il trifft den südkoreanischen Vereinigungsminister Chung Dong-young in Pjöngjang und bringt seine Bereitschaft zum Ausdruck, „im Juli zu den Sechsergesprächen“ zurückzukehren
  • 2005.11. Juni
    • Vereinbarung „die Sicherheit Nordkoreas zu gewährleisten sowie aktiv auf Maßnahmen hinzuwirken, um die Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea zu normalisieren, falls Nordkorea sein Nuklearprogramm aufgeben sollte“ wird in Gipfelgesprächen zwischen Südkorea und den USA getroffen
  • 2005.6. Juni
    • Austausch zwischen dem US-Außenministeriumssondergesandten Joseph DeTrani, dem Leiter des Korearessorts des US-Außenministeriums Jim Foster, dem nordkoreanischen UN-Botschafter Park Gil-yun und dem stellvertretenden Botschafter Han Sung-ryul
  • 2005.31. Mai
    • US-Präsident Bush spricht von „Bemühungen um eine diplomatische Lösung des nordkoreanischen Atomwaffenproblems“
  • 2005.25. Mai
    • Die USA geben die Aussetzung von Bergungsoperationen sterblicher Überreste von US-Soldaten in Nordkorea bekannt.
  • 2005.16.~18. Mai
    • Gespräche zwischen Süd- und Nordkorea auf der Vizeministerebene in Gaesung. Vereinbarung zukünftig Gespräche auf der Ministerebene durchzuführen.
  • 2005.13. Mai
    • Kontakt wird hergestellt zwischen dem US-Außenministeriumssondergesandten Joseph DeTrani, dem Leiter des Korearessorts des US-Außenministeriums Jim Foster, dem nordkoreanischen UN-Botschafter Park Gil-yun und dem stellvertretenden Botschafter Han Sung-ryul
  • 2005.11. Mai
    • Nordkorea gibt bekannt, dass die Entfernung benutzter Nuklearbrennstäbe aus dem Reaktor abgeschlossen ist.
  • 2005.8. Mai
    • Bei einem Gipfeltreffen in Russland drängen die Staatsführer Südkoreas und Chinas Nordkorea zur Rückkehr zu den Sechsergesprächen. Das nordkoreanische Außenministerium deutet an, dass Kontakt mit den USA aufgenommen werden sollte, um den Status der Hoheitsfrage zu klären.
  • 2005.25. April
    • Erklärung des nordkoreanischen Außenministeriums, dass es Versuche der USA, das Nuklearwaffenproblem vor den UN-Sicherheitsrat zu bringen, als Kriegserklärung betrachten wird
  • 2005.18. April
    • Bestätigung der Einstellung des Betriebs des Reaktors der 5MW-Klasse in Yongbyon durch den Leiter des Nordamerikaressorts des südkoreanischen Außenministeriums Kim Sook
  • 2005.4. April
    • Der Leiter der obersten Abteilung des nordkoreanischen Außenministeriums Kang Suk-ju stattet Peking einen streng geheimen Besuch ab
  • 2005.23. März
    • Treffen des nordkoreanischen Premierministers Park Bong-ju mit dem chinesischen Präsidenten Hu Jin-tao
  • 2005.2. März
    • Nordkorea veröffentlicht über den Sender KCBS (Korean Central Broadcasting System) folgendes Memorandum seines Außenministeriums: „Aufgrund der Aufrichtigkeit, die die zweite Regierung Präsident Bushs demonstriert, ist Nordkorea bereit, an den Sechsergesprächen teilzunehmen, wenn adäquate Bedingungen unterbreitet werden sowie eine Begründung zur Wiederaufnahme der Gespräche angeboten wird.“
  • 2005.10. Februar
    • Nordkorea gibt öffentlich den Besitz von Atomwaffen sowie einen unbefristeten Boykott der Sechsergespräche bekannt
  • 2004.Juni
    • Dritte Runde der Sechsergespräche findet statt
  • 2004.Februar
    • Zweite Runde der Sechsergespräche findet statt
  • 2003.August
    • Erste Runde der Sechsergespräche findet statt
  • 2003.April
    • Pjöngjang gibt seinen Ausstieg aus dem NVV bekannt
  • 2002.Dezember
    • Pjöngjang nimmt seine Nuklearanlagen wieder in Betrieb und weist die Inspekteure der IAEO aus
  • 2002.November
    • USA setzten Schweröllieferungen aus
  • 2002.Oktober
    • US-Bedienstete sagen, Nordkorea habe unter vier Augen eingestanden, ein Programm zur Herstellung von hochangereichertem Uran durchzuführen
  • 2001.
    • IAEO behauptet, Nordkorea verfüge über 1-2 Nuklearwaffen

1990

  • 1998.
    • Teststart einer Rakete mit einer Reichweite von 1700-2200 km durch Nordkorea
  • 1994.
    • Beginn der Nuklearkrise aufgrund der Weigerung Pjöngjangs, der IAEO die Inspektion seiner Nuklearanlagen in Yongbyon zu gestatten
      Genfer Rahmenabkommen: Vereinbarung der Lieferung von zwei Leichtwasserreaktoren und Schweröl für das Einfrieren der Nuklearaktivitäten Nordkoreas
  • 1992.
    • Nordkorea stimmt Inspektionen durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) zu

1980

  • 1989.
    • Kommerziell genutzte französische Satelliten entdecken nordkoreanische Nuklearaktivitäten
  • 1985.
    • Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages (NVV):
      USA behaupten Pjöngjang habe einen geheimen Atomreaktor errichtet

1970

  • 1970.
    • Erwerb eines zweiten Atomreaktors

1960

  • 1965.
    • Atomreaktor sowjetischer Bauart wird zu Forschungszwecken in Yongbyon in Nordkorea errichtet