Nachrichten

Koreanische Halbinsel von A bis Z

Schritte zur Wiedervereinigung

Nordkorea hält Konferenz der Kriegsveteranen ab

2021-08-12

ⓒ KBS

Nordkorea hat am 27. Juli in Pjöngjang die siebte nationale Konferenz der Kriegsveteranen abgehalten. Sie fand zum 68. Jahrestag der Unterzeichnung des Waffenstillstands im Korea-Krieg vor dem Denkmal für den “Siegreichen Krieg zur Befreiung des Vaterlandes” statt. Machthaber Kim Jong-un zollte um Mitternacht den gefallenen nordkoreanischen Soldaten Respekt, bevor er an der Konferenz teilnahm. Ein Foto in der offiziellen Zeitung Rodong Sinmun am nächsten Tag ließ darauf schließen, dass das Ereignis in der Nacht stattfand. Warum führte Nordkorea diese Konferenz gerade jetzt trotz aller innenpolitischen Probleme einschließlich einer Nahrungsmittelknappheit durch? Dazu sagt Cho Han-bum vom Korea-Institut für Nationale Vereinigung:  


Eigentlich befindet sich Nordkorea nicht in einer Situation, in der es eine Kriegsveteranen-Konferenz abhalten kann. Während eine für Juli geplante Konferenz von Agrararbeitern verschoben wurde, führte es das Treffen trotz wirtschaftlicher Nöte und der Covid-19-Pandemie durch. Nordkorea behauptet, den Korea-Krieg gewonnen zu haben. Es beschreibt des Krieg als eine großartige Ära. Indem es an die Erfahrungen und die historische Hinterlassenschaft des Kriegs erinnert, versucht Nordkorea, die derzeitige Krise zu überwinden.

 

Kim hielt dabei eine Rede und rief die Bürger auf, die Krise hinter sich zu lassen, indem sie den Geist der siegreichen Kriegsgeneration erhalten sollten. Nordkorea scheint auf diese Weise zu versuchen, die Sorgen wegen der Grenzschließungen und der internationalen Sanktionen gegen das Land zerstreuen zu wollen sowie das Ziel der Eigenständigkeit zu erreichen. Die Kriegsveteranen werden auch benutzt, um die ideologische Erziehung der jüngeren Generation zu fördern:


Im vergangenen Dezember führte Nordkorea ein Gesetz ein, wonach reaktionäre Ideen verboten sind. Nordkorea legt große Wert auf die ideologische Erziehung der Jugendlichen. Es glaubt, dass die Disziplin verloren geht. Es argumentiert, dass die jungen Leute die Erfahrung der alten Veteranen erben sollten.


Nordkorea begeht den Jahrestag der Unterzeichnung des Waffenstillstandsvertrags von 1953 feierlich. Der 27. Juli wurde 1973 zum Tag des Siegs im Krieg der Befreiung des Vaterlands erklärt. 1996 wurde er zu einem nationalen Feiertag bestimmt:


Nordkorea behauptet, dass Südkorea in den Norden einmarschiert ist, und dass es das Land im Krieg gegen die Invasion verteidigt hat. Natürlich ist das Geschichtsverzerrung und eine Täuschung. Nordkorea feiert den Tag des Waffenstillstands als Tag des Siegs und nutzt die Gelegenheit, die Legitimität des Regimes sicherzustellen. Der Korea-Kreg bedeutet für die Koreaner eine Tragödie, doch stärkte er auch die Ein-Mann-Herrschaft des nordkoreanischen Staatsgründers Kim Il-sung. Nordkorea manipulierte die Wahrheit über den tragischen Krieg und glorifizierte diesen sogar, um politische Legitimität zu begründen.


Die erste Kriegsveteranen-Konferenz fand 1993, die zweite 2012, kurz nach der Machtübernahme Kim Jong-uns, statt. Der junge Machthaber benutzte die Veteranen schon früh, um die innere Einheit zu stärken. Die Rodong Sinmun schrieb am Dienstag, dass sich das Land angesichts der Pandemie, der Sanktionen und der Flutschäden in einer Lage befinde, die einer Kriegssituation gleiche:

 

Kurz nach seiner Machtübernahme versprach Kim Jong-un, die Nordkoreaner müssten ihre Gürtel nicht mehr enger schnallen. Doch zuletzt sprach er selber die Nahrungsmittelknappheit an. Während einer Konferenz von Parteizellen im April sagte er, er ist dazu entschlossen, einen sogar noch härteren “mühsamen Marsch” zu unternehmen. Nordkorea hat mit vielen Problemen, wie den Sanktionen, der Grenzschließungen, um Covid-19 zu verhindern, sowie extremer Hitze und Trockenheit zu kämpfen. Im Juni ordnete der Machthaber an, militärische Reisreserven an die Bürger zu verteilen. Die Nahrungsmittelpreise in einigen Grenzregionen liegen dennoch um 30 bis 40 Prozent höher als normal. Trotz der staatlichen Intervention hat sich die Nahrungssituation nicht verbessert. 


Anders als noch im vergangenen Jahr ging Kim bei der diesjährigen Kriegsveteranen-Konferenz nicht auf die Atomwaffen des Landes ein:


Nordkorea kann es sich nicht leisten, eine neue Krise heraufzubeschwören. Es kann die Grenzrestriktionen wegen der Pandemie-Lage in China nicht aufheben. Es ist schwierig für Nordkorea, die innenpolitischen Probleme zu lösen. Das bedeutet, es muss die Beziehungen zu Südkorea und den USA verbessern. Es mag kurzfristig gegen die gemeinsamen Militärübungen Südkoreas und der USA protestieren, doch wird es wohl längerfristig versuchen, die Beziehungen zu beiden Ländern zu verbessern. Die Rolle der südkoreanischen Regierung ist in diesem Prozess sehr wichtig. Während sich die USA für einen Dialog mit Nordkorea aussprechen, haben sie nicht die Absicht, Schritte zu unternehmen, die Nordkorea fordert, wie etwa eine Lockerung der Sanktionen. Nordkorea will wissen, was es zuerst erreichen kann, und es ruft Südkorea und die USA deshalb dazu auf, ihre Militärübungen als ein Zeichen der Ernsthaftigkeit einzustellen. Die Aufgabe Seouls ist es, Nordkoreas Unzufriedenheit zu zerstreuen und Verhandlungen zwischen Nordkorea und den USA zu arrangieren. Das ist ein schwierige Aufgabe.

Aktuelle Nachrichten