Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Wirtschaft

Makestar betreibt Plattform für K-Pop-Inhalte

#Flexible Halbleiter l 2021-05-03

Wirtschaft Aktuell

ⓒ MAKESTAR

Das koreanische Unternehmen Makestar betreibt eine Online-Plattform für K-Pop-Inhalte. Firmenchef Kim Jae-myeon:


Makestar betreibt eine Crowdfunding-Plattform, die K-Pop-Content produziert und verbreitet. Die Plattform ermöglicht es Fans in der ganzen Welt, an der Produktion von K-Pop-Content teilzunehmen. Wir haben den Dienst 2016 eingeführt. Gegenwärtig greifen Nutzer aus 230 Ländern auf die globale Plattform zu, und Zahlungen werden in 120 Ländern getätigt. Unser Personal hat weitreichendes Wissen über den K-Pop, Content-Produktionsunternehmen und Diensten, die die Fans international ansprechen. Wir werden unser Wissen weiterentwickeln, um zu einem führenden Plattform-Anbieter zu werden. 


Kim war einer der Mitbegründer von FNC Entertainment, einer Agentur für bekannte Interpreten der koreanischen Popmusik wie F.T. Island, CNBLUE und AOA. Nach mehr als 15 Jahren Arbeit in der K-Pop-Industrie gründete er Makestar. Wie etwa Auto-Sharing-Plattformen, die durch Crowdfunding-Projekte Fahrer mit Passagieren verbinden, verbindet Makestar K-Pop-Fans mit Unterhaltungsagenturen, die Künstler fördern und managen. Wenn zum Beispiel ein Projekt für ein Fotobuch über einen Interpreten startet, geben Fans auf der ganzen Welt, die an dem Vorhaben interessiert sind, eine bestimmte Geldsumme. Wenn der angepeilte Betrag innerhalb einer bestimmten Zeit zusammenkommt, kann das Fotobuch gedruckt und an die Fans, die an der Kampagne teilgenommen haben, verteilt werden:


In diesen Tagen nehmen viele Verbraucher aktiv am Produktionsprozess teil, was auch durch das Wort “Prosumer” zum Ausdruck. Die Grenze zwischen Produzenten und Konsumenten löst sich dadurch auf. Ich dachte, dass es für die Unterhaltungsindustrie gut sein würde, Musikfans zu erlauben, an der Content-Produktion teilzuhaben, direkt oder indirekt. Fans beteiligten sich bereits an verschiedenen Programmen, um Künstlern zu helfen. Makestar schuf eine globale Plattform, um K-Pop-Content-Anbieter mit Fans zu verbinden. Durch die Nutzung der Plattform haben Künstler die Chance, ihre globale Präsenz zu erweitern und Gewinne zu machen, während die Fans eine neue, unterhaltsame Erfahrung machen. 


Wenn Fans zum Beispiel ein neues Album ihres favorisierten K-Pop-Stars kaufen, verschafft ihnen Makestar die Möglichkeit durch eine Lotterie, einen Videoanruf mit dem Interpreten zu machen. Das Unternehmen präsentiert zudem unveröffentlichtes Fotomaterial von Interpreten für Fans und liefert es als Polaroid-Bilder, die die Unterschrift des Künstlers enthalten. Mehr als 70 Prozent des Firmenumsatzes entfallen auf ausländische Märkte, darunter die USA, Europa, Japan und China:


ⓒ MAKESTAR

Wir haben mehr als 500 Projekte mit 250 Unterhaltungsagenturen, darunter CJ, Cube and RBW, durchgeführt. Die Projekte umfassten den Verkauf von Artikeln, Fan-Treffen und die Album-Produktionen mit populären Künstlern wie Mamamoo, IZ*ONE und THE BOYZ. Makestar verfügt über Daten zu Fangruppen von 6000 Künstlern und ihren potenziellen Einfluss. Durch unser eigenes System analysieren wir soziale Medien wie Twitter und Instagram, um die Größe der Fangruppen zu ermessen und die Nachfrage nach unseren Produkten vorherzusagen. Nach den Projekten stellen wir Unterhaltungsagenturen die Daten zur Verfügung. Makestar hat sein eigenes Lieferzentrum, um Fans in der ganzen Welt rasch zu helfen. 


Auf der Basis der Daten entwirft das Unternehmen unter Nutzung der Informationstechnologie Pläne zu Auslandskonzerten von K-Pop-Stars und zur Förderung vielversprechender Interpreten:


Die internationale Popularität der koreanischen Pop-Kultur, auch als koreanische Welle oder Hallyu bekannt, wächst weiter. Hallyu begann zunächst mit TV-Serien. Zuletzt führten die sehr bekannte K-Pop-Band BTS und der Oskar-prämierte Film “Parasite” den Hallyu-Boom an. Hallyu entwickelt sich auf diese Weise immer weiter, in dem es sich erneuert. Wir führten zahlreiche Projekte über relativ unbekannte Künstler durch. Obwohl sie in Korea nicht sehr populär waren, nahmen Fans aus mehr als 50 Ländern daran teil. Unsere Umsätze übertrafen dadurch unsere ursprünglichen Ziele um das Fünf- bis Zehnfache. 


Während der Corona-Pandemie reagierte Makestar schnell auf das veränderte Umfeld und wechselte zum Beispiel in Zusammenarbeit mit den Agenturen von Offline-Fantreffen zu Online-Treffen. Sein Liefersystem ermöglicht es ausländischen Fans, schnell und bequem an Hallyu-Artikel zu kommen: 


Wir hoffen, zu einem führenden Plattform-Betreiber, wie etwa Amazon, im Hallyu-Fanmarkt wachsen zu können. Hallyu-Fans sind nicht nur an Produkten und Diensten in Verbindungen mit ihren favorisierten Stars, sondern auch an koreanischer Kultur interessiert. Unsere Plattform wird alles rund um Hallyu anbieten, K-Beauty und K-Fashion sowie K-Pop-Inhalte eingeschlossen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >