Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Biden will Südkorea nicht mit Truppenabzugsdrohungen erpressen

Write: 2020-10-30 13:35:38Update: 2020-10-30 14:18:11

Biden will Südkorea nicht mit Truppenabzugsdrohungen erpressen

Photo : YONHAP News

Der demokratische Präsidentschaftskandidat der USA, Joe Biden, hat versprochen, Südkorea nicht mit Truppenabzugsdrohungen zu erpressen.

Biden machte das Versprechen in einem am Donnerstag (Ortszeit) eingereichten Beitrag für die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter der Überschrift „Hoffnung für unsere bessere Zukunft“.

Als Präsident werde er mit Südkorea zusammenstehen, indem er das Bündnis stärke, um den Frieden in Ostasien und darüber hinaus zu schützen, anstatt Seoul mit rücksichtslosen Drohungen mit dem Abzug der US-Truppen zu erpressen, schrieb er.

Die Trump-Regierung hatte Seoul aufgefordert, die Zahlungen für die Stationierung der US-Truppen in Südkorea um das Fünffache zu steigern.

Er werde sich auf eine prinzipienfeste Diplomatie einlassen und weiter in Richtung eines denuklearisierten Nordkoreas und einer vereinigten koreanischen Halbinsel schreiten, schrieb Biden weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >