Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Politik

Premier: Expo 2030 in Busan wäre Diskussionsplattform zur Bewältigung globaler Herausforderungen

Write: 2022-11-30 13:14:00Update: 2022-11-30 14:59:33

Ministerpräsident Han Duck-soo hat vor den Mitgliedern des Internationalen Büros für Ausstellungen (BIE) für die Ausrichtung der Expo 2030 in Busan geworben. 

Eine Weltexpo 2030 Busan werde eine offene Plattform sein, um Lösungen für Herausforderungen der Menschheit, darunter Klimawandel, Digitales und Ungleichheit, zu erörtern, sagte Han am Dienstag bei einer Präsentation auf der 171. Generalversammlung des BIE in Paris. 

Han führte in Paris Aktivitäten für die Austragung der Expo 2030 in der südkoreanischen Hafenstadt durch. Dazu zählt ein Dinner mit führenden BIE-Vertretern von jedem Kontinent. 

In seiner Präsentation sagte Han, die Expo 2030 müsse ein Platz sein, auf dem Menschen aus aller Welt ihre Köpfe zusammensteckten, um konkrete Lösungen für gemeinsame Probleme der Menschheit wie Klimawandel und Ungleichheit zu finden. Südkorea werde die Expo 2030 zur offensten und zweckmäßigsten Plattform entwickeln, sagte Han.

Er erklärte, die „Busan Initiative“ zu starten, um das Thema der Expo Busan „Unsere Welt verändern, in eine bessere Zukunft fahren“ zu verwirklichen.

Laut dem Büro des Ministerpräsidenten handelt es sich bei der Initiative um ein internationales Kooperationsprojekt, um Südkoreas Erfahrung mit dem schnellen Wirtschaftswachstum mit anderen Mitgliedern zu teilen und auf der Grundlage verschiedener Probleme jeweiliger Länder konkrete Kooperationsprojekte zu präsentieren und voranzutreiben.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >