Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Oberstes Gericht bestätigt 20-jährige Haftstrafe für frühere Präsidentin Park Geun-hye

Write: 2021-01-14 12:58:30

Photo : YONHAP News

Südkoreas Oberstes Gericht hat die 20-jährige Haftstrafe für die frühere Staatspräsidentin Park Geun-hye bestätigt.

Das Gericht bestätigte heute das von einem Berufungsgericht im Juli letzten Jahres festgelegte Strafmaß von 15 Jahren Haft wegen Bestechlichkeit sowie weiteren fünf Jahren wegen Machtmissbrauchs und anderer Vergehen.

In einem Wiederaufnahmeverfahren wegen Machtmissbrauchs, der 2017 zu Parks Absetzung geführt hatte, hatte eine untere Instanz die Haftstrafe von 30 auf 20 Jahre verkürzt. Auch soll Park statt 20 Milliarden Won nur noch 18 Milliarden Won oder 16 Millionen Dollar Strafe zahlen.

Das Oberste Gericht hatte im August 2019 den Fall an die untere Instanz zurückgereicht, weil der Vorwurf der Bestechlichkeit getrennt von den anderen Anklagepunkten verhandelt werden sollte.

Auch sprach das Oberste Gericht Park vom Vorwurf der Erpressung frei, nachdem ihr zur Last gelegt worden war, dass sie Großunternehmen zu Spenden an zwei Stiftungen ihrer Vertrauten Choi Soon-sil gedrängt haben soll.

Die Ex-Präsidentin muss damit insgesamt eine 22-jährige Haftstrafe verbüßen. Zwei weitere Jahre hatte sie wegen einer Einmischung in die Nominierung von Kandidaten für die Parlamentswahlen 2016 der damals regierenden Saenuri-Partei bekommen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >