Nachrichten

Koreanische Halbinsel von A bis Z

Aktuelle Meldungen

Nordkorea setzt alle unter Abkommen von 2018 gestoppten Maßnahmen wieder in Kraft

Nachrichten2023-11-23
Nordkorea setzt alle unter Abkommen von 2018 gestoppten Maßnahmen wieder in Kraft

Nordkorea hat alle unter einem innerkoreanischen Abkommen von 2018 gestoppten Maßnahmen wieder in Kraft gesetzt.

Die Maßnahmen würden wieder hergestellt, da Südkorea das Abkommen teilweise außer Kraft setzte, teilte Nordkoreas Verteidigungsministerium am Donnerstag mit.

Nordkorea fühle sich an die Vorgaben des Abkommens für den Abbau von Spannungen nicht länger gebunden, hieß es in einer von der Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Erklärung.

Südkorea müsse den Preis für seine unverantwortliche und schwerwiegende politische und militärische Provokation zahlen. Nordkorea wolle politische Maßnahmen zur Vorbeugung von Spannungen und Zusammenstößen in allen Bereichen zurückziehen und Truppen und moderne Ausrüstung an der Grenze stationieren.

Sollte es zu Zusammenstößen kommen, müsse Südkorea dafür die volle Verantwortung tragen, hieß es weiter.

Nordkorea hatte am Mittwoch erklärt, am Dienstagabend erfolgreich den Spionagesatelliten Malligyong-1 mit einer Chollima-1-Rakete in seine Umlaufbahn befördert zu haben.

Darauf hatte Südkorea am Mittwoch mit einer Aussetzung von Teilen des innerkoreanischen Abkommens von 2018 reagiert, in dem sich beide Teilstaaten auf Maßnahmen für einen Abbau von Spannungen geeinigt hatten. Auch wolle Südkorea seine Überwachungsaktivitäten an der schwer bewachten Grenze mit sofortiger Wirkung wieder aufnehmen.

[Photo : YONHAP News]

Aktuelle Nachrichten