Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Wirtschaft

O2O: Entwickler KI-basierter Sprachlösungen

#Flexible Halbleiter l 2021-10-18

Wirtschaft Aktuell

ⓒ O2O

Jetzt ist es an der Zeit, einen Blick auf ein koreanisches Unternehmen zu werfen, das mit eigenen neuen Ideen Veränderungen in der Weltwirtschaft bewirkt.


Heute stellen wir Ihnen das Unternehmen O2O vor, das sich auf KI-basierte Sprachprogramme spezialisiert hat. Hören wir dazu den CEO Ahn Sung-min.


O2O entwickelt Apps, mit denen Benutzer Informationen über KI-gesteuerte, sprachliche Benutzeroberflächen abrufen können. Das Unternehmen wurde im August 2017 gegründet. Vor zwei Jahren wurde es sogar zu den Top-Unternehmen bei der Schaffung von Arbeitsplätzen gekürt. Im vergangenen Jahr zog es Investitionen im Wert von rund 850.000 US-Dollar aus dem koreanischen Kreditgarantiefonds an.


Vor der Gründung des Unternehmens arbeiteten wichtige spätere Mitarbeiter wie CEO Ahn an Set-Top-Boxen und einem KI-Sprachprojekt. Eine Set-Top-Box ist ein Gerät, mit dem Benutzer interaktiv über das Fernsehen Informationen austauschen und jederzeit Inhalte wie Filme oder Spiele auswählen können. Bis dahin hatten Benutzer Texte mit einer herkömmlichen Fernbedienung eingeben müssen, um Inhalte in der Set-Top-Box zu finden. Aber die Spracherkennungstechnologie machte dieses umständliche Verfahren viel einfacher.


Die künftigen Mitarbeiter begriffen das Potenzial dieser neuen Technologie und wollten mit der Gründung von O2O KI-basierte Sprachsteuerung anbieten. Sprachsteuerung kommt bereits heute im alltäglichen Leben vor. Viele Kühlschränke und Waschmaschinen können über Sprachbefehle gesteuert werden, und immer öfter wird Sprachsteuerung zum Telefonieren, Wörter suchen und Nachrichten senden genutzt.


O2O bietet eine Vielzahl von cloudbasierten Lösungen, die Sprachen aus 44 verschiedenen Ländern unterstützen.


Die cloudbasierten Lösungen ermöglichen das Nutzen unserer Dienste, ohne Apps herunterladen zu müssen. KI-Sprach-Apps sind in Korea noch unbekannt, werden aber im Ausland häufig verwendet. In China beispielsweise werden viele Nachrichten diktiert, ohne Texte einzutippen. Spracherkennungslösungen sind auch in südostasiatischen Ländern wie Indonesien und Thailand weit verbreitet, unsere Lösungen werden im Ausland also gut angenommen.


Gespräche mit einem Programm statt eines Menschen erfordern riesige Sprach-Datenbanken. O2O hat ein automatisches Frage-Antwort-System für maschinelles Leseverständnis entwickelt. Die Maschine lernt bestimmte Texte, versteht Fragen und beantwortet sie. Dieses System wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt.


Für Nutzer sind unsere Lösungen sehr hilfreich bei der Suche nach Informationen. So kann man beispielsweise Informationen zu barrierefreien oder öffentlichen Toiletten in der Nähe finden, ohne spezielle Apps herunterladen oder Texte eingeben zu müssen. Die Lösungen können Informationen über regionale Feste liefern und somit auch im Tourismus eingesetzt werden. Wir haben unsere Geschäfte nach Thailand, Indonesien und Singapur ausgebaut.


Im vergangenen Jahr stellte das Unternehmen eine Sprachlösung für Wahlkampagnen vor. Vor den Parlamentswahlen im April 2020 war es aufgrund der Covid-19-Pandemie schwierig für Kandidaten, für sich selbst zu werben, während es für die Wähler nicht einfach war, Wahlinformationen zu erhalten.


Die Sprachlösung von O2O für den Wahlkampf hat sich in dieser Situation gut bewährt. Wenn Nutzer per Smartphone Fragen zu Karriere, Versprechungen und politischen Vorstellungen der Kandidaten stellten, beantworteten die Kandidaten sie mit ihren eigenen Stimmen. Bei Kommunalwahlen, bei denen Gouverneure, Bürgermeister und Bürgerräte gewählt werden, gibt es zu viele Kandidaten und Wahlversprechen. Die Überfülle an Informationen kann Wähler verwirren und sie wissen nicht mehr, wen sie wählen sollen. Dank der Lösung von O2O können sie leicht die Informationen erhalten, die sie brauchen.


Das Unternehmen hat seit seiner Gründung mit seinen Lösungen, die in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, bemerkenswerte Erfolge erzielt.


Wir haben eine Reihe von Auszeichnungen erhalten. Wir wurden zu einem der besten Unternehmen bei der Schaffung von Arbeitsplätzen ernannt und als eines der kleinen und mittleren Unternehmen zur Förderung talentierter Arbeitskräfte ausgewählt. Wir entwickeln Google-Anwendungen und arbeiten mit einem führenden Mobilfunkanbieter in Korea zusammen. Wir haben auch ausländische Arbeitskräfte für unser Auslandsgeschäft eingestellt. Als koreanisches Startup haben wir im Ausland wichtige Erfolge erzielt.


Geradezu begeistert erkundet das Unternehmen weiter ausländische Märkte. Ausgehend von südostasiatischen Ländern wie Singapur, Indonesien und Thailand plant es nun, seine Geschäfte auf Nordamerika und Europa auszudehnen.


Unser Ziel ist es, Menschen zu helfen, sich glücklicher zu fühlen und ihr Leben ein kleines bisschen angenehmer zu gestalten. Wir hoffen, das Leben der Menschen durch Innovationen positiv zu verändern. Grundsätzlich wurde die sprachliche Benutzeroberfläche dafür entwickelt, Menschen mit Schwierigkeiten bei der Texteingabe zu helfen. Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung an, benachteiligte Gruppen in der Gesellschaft zu helfen und junge, kompetente Arbeitskräfte zu fördern.


Die technologische Entwicklung drängt nicht selten benachteiligte Gruppen an den Rand. Vielen älteren Menschen, die mit digitalen Geräten nicht so vertraut sind, fällt es schwer, in einem digitalen Kiosk ohne Personal auch nur eine Tasse Kaffee zu bestellen. Angesichts kaltherziger, abweisender Technologien versuchen manche Unternehmen, den sozial Schwachen warmherzig entgegenzukommen. O2O schafft eine Welt, in der jeder ohne Schwierigkeiten bequem mit Technologie umgehen kann.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >