Zum Menü Zum Inhalt

Kultur

Auf chinesischen Geschichten basierende koreanische Lieder

#Musik verbindet l 2021-01-13

Musik verbindet

Auf chinesischen Geschichten basierende koreanische Lieder

Mit dem Begriff „Gagok“가곡werden in Musik gegossene Gedichte bezeichnet. Darunter fällt beispielsweise das chinesische Gedicht „Ilsobaekmisaeng”일소백미생, was übersetzt soviel bedeutet wie „ein Lächeln versprüht hundertfachen Charme”. Das Gedicht handelt von Yang Guifei, eine große Schönheit und die Lieblingskonkubine des chinesischen Kaisers Xuanzong der Tang-Dynastie. Der Kaiser war seiner Konkubine Yang so sehr verfallen, dass er die Staatsgeschäfte vernachlässigte und das Land an den Rand des Abgrunds brachte, was am Ende zu einem großen Aufstand führte. Der Kaiser musste daraufhin mit Familie und Gefolge nach Shu im heutigen Sichuan fliehen. Auf der Flucht vor den Rebellen verlangten die Beamten den Tod von Yang Guifei. Die Konkubine sei für das Fehlverhalten des Kaisers verantwortlich und trage Schuld an ihrer unglücklichen Situation. Von seinen Beamten bedrängt ordnete der Kaiser schließlich an, dass Yang Guifei Selbstmord begehen solle. Wäre der Kaiser ein Mann mit Anstand und Pflichtgefühl gewesen, hätte er das Land nicht in den Ruin getrieben, wie schön oder verführerisch auch die Konkubine gewesen sein mochte. Solche oder ähnlich bittere Gedanken mögen Yang Guifei durch den Kopf geschossen sein, als der Kaiser sie zum Suizid zwang. Yang Guifei wurde sicher nicht die Gelegenheit gegeben, sich selbst zu verteidigen. „Ilsobaekmisaeng“ ist somit auch als ein Lied zu verstehen, das im Namen der tragischen Konkubine spricht. 


Es gibt so einige alte koreanische Lieder, die auf Geschichten von unverstandenen oder weniger bekannten historischen Figuren basieren. Eines davon ist das Pansori Jeokbyeokga적벽가 bzw. das „Lied vom roten Felsen“ und es basiert auf dem chinesischen historischen „Roman von den Drei Reichen“. Während die chinesische Geschichte mächtige Männer wie Liu Bei, Cao Cao und Zhuge Liang in den Vordergrund stellt, unterscheidet sich das koreanische Pansori dadurch, dass im Pansori die zahlreichen namenlosen und im Kampf gefallenen Solaten besungen werden. Beim Großteil der Soldaten handelte es sich um Bauern, die plötzlich in einen Krieg hineingezogen wurden, der sie nicht betraf. Wie groß muss ihre Angst und Sorge um die zurückgelassene Familie gewesen sein! Das Pansori Jeokbyeokga erzählt ihre Geschichte, die wohl auch die damaligen Zuhörer tief berührt haben dürfte. Denn wie die Soldaten gehörten auch sie mehrheitlich dem einfachen Volk an. In diesem Pansori wird General Cao Cao als ein feiger und niederträchtiger Mann dargestellt. Um sein eigenes Leben zu retten, zieht er sich aus der Schlacht zurück, die viele seiner Soldaten das Leben gekostet hat. Die Schlacht am Roten Felsen soll tatsächlich gegen Ende der Han-Dynastie im 3. Jahrhundert stattgefunden haben. Obgleich es sich bei dem historischen „Roman von den Drei Reichen“ um einen chinesischen Klassiker handelt, inspirierten die darin vorkommenden Geschichten zahlreiche traditionelle koreanische Lieder. 


Ein weiterer chinesischer Literaturklassiker, der großen Einfluss auf die koreanische Musik ausübte, war der „Roman von den Kämpfen zwischen Chu und Han“ über die Gründung der Han-Dynastie durch Liu Bang im 2. Jh. v. Chr. Liu Bang kämpfte um die Vorherrschaft gegen den Adligen Xiang Yu aus Chu, der eine vollständige Niederlage erlitten haben soll, als Han-Soldaten seine Chu-Truppen umzingelten und Lieder aus deren Heimat sangen. Die Truppen aus Chu sollen schließlich so sehr von Heimweh übermannt worden sein, dass sie am Ende alle Kampfeslust verloren und ihre Waffen niederstreckten, um in ihre Heimatdörfer zurückzukehren. Ihrem Anführer Xiang Yu blieb da nichts anderes übrig, als Suizid zu begehen und für Liu Bang den Weg frei zu machen, das gesamte Land zu erobern. Diese Geschichte habe auch als Grundlage für ein altes chinesisches Schachspiel gedient, so heißt es. Das „Lied vom Schachspiel“ bzw. „Janggi Taryeong” lautet auch der Titel eines traditionellen koreanischen Stücks. Dieses setzt sich aus fünf Strophen zusammen, doch interessanterweise wird erst in der letzten Strophe auf das Schachspiel selbst eingegangen. Und gegen Ende werden noch die Figuren aus der Schlacht am Roten Felsen aufgezählt – sozusagen als Schmankerl für die Zuhörer. 


Musik

1.    „Ilsobaekmisaeng”, gesungen von Hwang Suk-gyeong 평거 일소백미생 / 노래 황숙경

2.    Ausschnitt aus dem Pansori „Jeokbyeokga“, gesungen von Yun Jin-chul 판소리 적벽가 중 적벽화전 / 소리 윤진철

3.    „Janggi Taryeong“, gesungen von Choi Geun-sun, Choi Eun-ho, Park Jin-ha und Lee Na-hyeon 장기타령/ 소리 최근순, 최은호, 박진하, 이나현

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >